Springe zum Inhalt

Ihr wisst es schon, der Mai ist ein guter Monat zum Feiern. An dieser Stelle wünschen wir allen, die zum Ramadan fasten, ein gesegnetes Zuckerfest. Die Sonne scheint wärmer, die Tage werden länger und für die Ulme heißt das: Unser Programm wird noch bunter. Neben Kino, Lesung und [...]

Liebe Freund:innen der Ulme35,

ihr wisst es schon, der Mai ist ein guter Monat zum Feiern. An dieser Stelle wünschen wir allen, die zum Ramadan fasten, ein gesegnetes Zuckerfest.

Die Sonne scheint wärmer, die Tage werden länger und für die Ulme heißt das: Unser Programm wird noch bunter. Neben Kino, Lesung und Workshops freuen wir uns, gemeinsam mit euch Zeit an der frischen Luft zu verbringen, wie etwa beim “Tag der Nachbarschaft”.

Ebenfalls draußen geht es munter weiter, denn die Ulme ist unterwegs mit der Mobilen Stadtteilarbeit, unten dazu mehr. Schaut in der Ulme vorbei Montag bis Samstag von 14:00 bis mindestens 18:00 Uhr oder genießt mit uns ein Stück Kuchen im Café.

Auf ganz bald in unserem Haus,
euer Ulme-Team

Alle Angebote und das Programm zum Ausdrucken gibt es hier.

Abgesagt: Französischer Liederabend
Freitag, 29.04.

Wir starten unser Programm leider mit einer Absage. Corona hat zugeschlagen. Deswegen muss der französische Liederabend ausfallen.

Ramadan Fest – Zuckerfest in der Ulme35
Samstag, 07.05., 17:00 bis 22:00 Uhr

Der Fastenmonat Ramadan neigt sich dem Ende und wir wollen mit euch das Fest des Fastenbrechens (Zuckerfest) feiern. Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Afghanische Kommunkations- & Kulturzentrum e.V., Afghanischer Frauen Verein MAH und Ulme35. Es gibt leckeres Essen und Musik von Hafiz Ali, Sayed Amin Joyenda und Saleh Kazimi.

Interkulturkino zeigt "Maidan” im Rahmen eines worldwide Screening
Montag, 09.05., 19:00 bis 21:00 Uhr

Zum dritten Mal beteiligt sich das Interkulturkino am vom Internationalen Literaturfestival Berlin initiierten Worldwide Screening. Am Europatag zeigen wir im Verbund mit Kinos, Kulturzentren und Universitäten weltweit Sergei Loznitsas Dokumentarfilm „Maidan“, der von der Geburtsstunde einer neuen, demokratischen Ukraine 2013/14 durch die zivilen Proteste in Kiew gegen den Präsidenten Janukowitsch erzählt. Das Worldwide Screening ist ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine und dem ukrainischen Regisseur Sergei Loznitsa, der in Berlin lebt.

Schreibworkshop für persischsprachige Mädchen und Frauen
Donnerstag, 19.05., 18:30 bis 20:30 Uhr
& Samstag, 21.05., 11:00 bis 16:00 Uhr

In diesem Workshop probieren wir das Schreiben auf verschiedene Arten aus. Wir verwenden Übungen, die den Teilnehmerinnen die Angst vor dem Schreiben nehmen und ihr Selbstvertrauen im Schreibprozess stärken. Der Workshop findet auf Persisch statt und wird organisiert von Xenion e.V.. Anmelden können sich persischsprachige Frauen und Mädchen ab 14 Jahren per E-Mail bis zum 16.05.2022 an empowerment@xenion.org.

Lesung und Gespräch: Kateryna Mishchenko
Freitag, 20.05., 19:00 Uhr

Kateryna Mishchenko, geb. 1984 in Poltava, Ukraine, untersucht in ihren Essays intensiv die Auswirkungen von politischen Umbrüchen und Krieg auf die inneren Landschaften von Individuen. Mit ihrem Projekt "Bodies in Water" ist die Autorin und Publizistin aus Kiew zur Zeit Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Wie Stimmungen, Gefühle und Reflexionen eine Art Collage formen, durch die der Krieg in der Ukraine begreifbarer wird, darüber spricht Kateryna Mishchenko mit Sabine Peschel.

Tag der Nachbarschaft
Samstag, 28.05., ab 14:00 Uhr

Ob jung, alt, neu in Westend oder alteingesessen, es ist für jeden was dabei. Ein buntes Programm wartet auf euch mit Kleidertausch, Gitarrenspiel, Café für Nachbar:innen und einem abendlichen Live-Konzert. Das Kinderkino & Sprachcafé finden als Teil des “Tag der Nachbarschaft” statt.

Workshop: Das Heilige Land - ein realer Ort? Bilder von Palästina
Samstag, 04.06., 10:00 bis 17:00 Uhr

Ein Workshop mit Irit Neidhardt, Autorin, Kuratorin und Referentin. Die Veranstaltung befasst sich mit der Darstellung von Palästina anhand von Bildern, Fotografie und Presse. Sie richtet sich an Lehrende in schulischen und außerschulischen Bildungsstätten sowie Lehramtsanwärter:innen. Anmeldung bitte unter contact@ibn-rushd.org.

In eigener Sache

Sonntagsfrauen und Offenes Atelier
An dieser Stelle möchten wir alle Kunstschaffenden einladen. Die Sonntagsfrauen treffen sich, um für ein paar Stunden kreativ zu sein, zu malen, zu zeichnen, plastisch zu arbeiten, miteinander zu sprechen und die gemeinsame Zeit zu genießen. Immer jeden vierten Sonntag im Monat von 13:00 bis 16:00 Uhr. Die nächsten Termine sind 29. Mai, 26. Juni und 31. Juli.

Das Offene Atelier findet immer am Donnerstag von 18:00 bis 21:00 Uhr statt. Es ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs, an dem verschiedene künstlerische Techniken ausprobiert werden. Anmeldung unter kunst@interkulturanstalten.de oder unter 0179 - 940 77 95 (Elzbieta Latacz).

Geschlossene Tage in der Ulme
Am Freitag, 6. Mai ist die Ulme geschlossen wegen Filmaufnahmen.
Am Donnerstag, 26. Mai ist die Ulme ebenfalls geschlossen wegen Christi Himmelfahrt.

Mobile Stadtteilarbeit
Gemeinsam mit den Bewohner:innen im Westend entdecken wir den städtischen Sozialraum neu und fördern nachbarschaftliche Gemeinschaft. So findet La Klamott am 4. Mai auf dem Branitzer Platz statt.

Wir sind am 7. Mai, 14:00 bis 18:00 Uhr in der Preußenallee auf dem Frühjahrsfest Frühlingszauber. Ihr findet uns am Stand der Regionalen Arbeitsgemeinschaft.

Am 8. Mai sind wir in Kreuzberg in der Markthalle 9 beim zweiten Leuchtturm Ukraine dabei. Dieser “Marktplatz der Informationen” wird von Ukrainer:innen organisiert und ist eine großartiger Treffpunkt mit vielen Informationen rund um das Ankommen in Deutschland und einem spannenden Bühnenprogramm an diesem geschichtsträchtigen Tag.

Treffpunkt #Ukraine
Noch immer kommen Menschen aus der Ukraine an, einige sind nach Kiew zurückgegangen, die meisten versuchen aber hier Fuß zu fassen, suchen nach Deutschkursen, Schul- und KiTaplätzen und natürlich Wohnungen (wenn ihr von einer Wohnung oder einem Zimmer für mindestens drei Monate wisst, bitte Mail an kerstin.gross@interkulturanstalten.de). Der Treffpunkt #Ukraine bietet Unterstützungsangebote von Montag – Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr an. Von besonderen Aktionen berichtet Olga auf ukrainisch auf Telegram und Facebook.

Annahmestopp Kleiderspende bis Ende Mai
Danke für die riesige Hilfsbereitschaft in Form von vielen Kleiderspenden – gerade ist unser Lager voll, daher können wir leider bis Ende Mai keine weiteren Spenden annehmen. Wir freuen uns aber nach wie vor über Lebensmittelgutscheine eines Supermarktes (nicht unter 10 und nicht über 50 €), denn noch immer gibt es viele Menschen, die keine Sozialleistungen erhalten und dankbar für jede Hilfe sind. Zur Abholung von Kleidung ist die Kleiderkammer geöffnet Montag – Donnerstag 15:00 bis 17:00 Uhr.

Bitte habt Verständnis dafür, dass Uhrzeiten, Termine oder Zugangsregeln sich in diesen bewegten Zeiten ändern können. Bitte informiert euch kurz vor den Veranstaltungen noch einmal auf unserer Homepage über Aktualisierungen im Programm.

Wir veranstalten am Samstag, den 30. April 2022 um 19 Uhr ein Benefizkonzert. Alle Spenden des Abends werden der Ukraine-Hilfe in der Ulme35 zugutekommen [...]

Datum/Zeit
Datum - 30.04.2022
19:00 - 21:30 Uhr

Internationale Lieder, Operetten- und Opernarien

Anmeldung & Spende hier klicken

Mit großer Anteilnahme und Betroffenheit blicken wir alle auf den Krieg in der Ukraine. Die Zahl der Menschen, die das Land verlassen und in Berlin ankommen, nimmt täglich zu.

Seit Anfang März organisiert die Ulme35 mit Nachbar:innen und Freund:innen Unterstützungsangebote für Ukrainer:innen und ihre Kinder. Großer Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen, die helfen, beraten, übersetzen, bei den Behördengängen begleiten und mit Geduld, Verständnis und Fachwissen an sechs Tagen in der Woche zur Verfügung stehen. Zugunsten der Ukraine-Hilfe laden wir am Samstag, den 30. April 2022 um 19 Uhr zu einem Benefizkonzert ein. Durch den Abend begleiten Sie:

Martina Rüping – Sopran (Berlin)
Iuliia Tarasova – Mezzosopran (Ukraine)
Sofiya Kulay – Sopran (Ukraine)
Dariya Yastrezhembskaya – Flügel (Russland)

Das Programm als PDF-Download:

Anmeldung & Spende

Für den Besuch des Konzerts bitten wir herzlich um Ihre Spende. Die Eintrittsspende sollte pro Person 25 Euro nicht unterschreiten. Alle Spenden des Abends werden der Ukraine-Hilfe in der Ulme35 zugutekommen. Die Reservierungsbestätigung senden wir Ihnen nach Eingang Ihrer Spende auf das hier angegebene Spendenkonto und Ihrer Anmeldung mit Anzahl und Namen der Gäste an veranstaltungen@interkulturanstalten.de zu. Die Anzahl der Plätze ist auf 100 begrenzt, die Vergabe der Plätze geschieht in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Interkulturanstalten Westend e.V.
DE13 1005 0000 0190 6176 24
BELADEBEXXX, Berliner Sparkasse
Verwendungszweck: Benefizkonzert, Ukraine-Hilfe

Natürlich freuen wir uns über Ihre Spende, auch wenn Sie nicht zum Konzert kommen können.

Die Künstlerinnen verzichten auf ihre Gagen.

Martina Rüping gilt im internationalen Raum als gefeierte Händel-, Mozart- und Richard Strauss – Interpretin. Regelmäßig sang sie bei den Händelfestspielen in Halle und Göttingen, sowie an den Staatsopern in München, Berlin und Stuttgart, in Paris, Rom, Helsinki, Tokio, Hongkong, der Los Angeles Opera und im Teatro alla Scala in Milano. 9 Jahre infolge war sie Mitglied des Solistenensembles der Bayreuther Festspiele. Im Konzertbereich brillierte die deutsche Sopranistin in den bedeutendsten europäischen Konzerthäusern, wie etwa als Sopransolistin in Carmina Burana unter Riccardo Muti im Teatro alla Scala Milano oder in der Schöpfung von Joseph Haydn unter Philippe Herreweghe im Concertgebouw Amsterdam.

Martina Rüping ist regelmäßig Gast bei verschiedenen Rundfunk- und Fernsehsendern. Außerdem wirkte sie bei zahlreichen CD-Produktionen mit. Als Dozentin unterichtet sie das künstlerische Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Ihre Gesangsklasse wurde 2019 mit dem Carte Blanche Preis ausgezeichnet.

www.martina-rueping.com
www.einsingraum.de

Iuliia Tarasova begann ihre Gesangsausbildung an der Musikhochschule Glier und an der nationalen Musikakademie Peter Tschaikowsky in ihrer Heimatstadt Kiew. 2017 absolvierte sie den Master an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Martina Rüping. Zwischen 2017 und 2019 war sie im Theater Lübeck unter anderem als 2. Dame in Mozarts „Zauberflöte“ und Susie in Bernsteins „A Quiet Place“ zu erleben. Seit 2019 ist sie Ensemblemitglied am „Theater und Orchester Neubrandenburg/Neustrelitz“. Mit dem Liederzyklus „Folk songs“ von Luciano Berio trat sie 2020 mehrmals als Solistin mit der Neubrandenburger Philharmonie unter der Leitung von Sebastian Tewinkel auf.

Für ihre Widmung zur Liedgestaltung und Kirchenmusik und als Liedinterpretin wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Sie ist Im Januar 2020 war Iuliia Tarasova als Jurymitglied bei dem Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Schwerin tätig.

www.iuliiatarasova.com

Sofiya Kulay machte erste solistische und Chorgesang-Erfahrungen als Mitglied im Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig von 2006 – 2019. Sie wirkte bei zahlreichen Produktionen mit, u.a. „La Boheme“, „Tosca“, „Hänsel und Gretel“ und „Pinocchio“. Seit 2020 studiert sie Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Martina Rüping. Außerdem ist sie seit 2021 Stipendiatin des Deutschlandstipendiums mit der Förderung durch die Oskar und Vera Ritter Stiftung. Ihr erstes Engagements hatte sie am Volkstheater Rostock als Frosch und Fuchskind in Leos Janaceks Oper „Das Schlaue Füchslein“ (2021) und als Choraushilfe bei Tschaikowskys „Eugen Onegin“ (2022).

Dariya Yastrezhembskaya absolvierte im März 2022 den Master Klavier solo in der Klasse von Prof. Bernd Zack an der HMT Rostock. Nachdem sie ab 2012 Jungstudentin am Staatlichen Musikinstitut Alfred Schnittke in Moskau in der Klavierklasse von Prof. Vera Nosina war, schloss sie 2017 ihr Studium am Alfred Schnittke Institut in Moskau in der Klavierklasse von Olga Filatova mit dem Diplom ab.

Sie ist als Solistin Preisträgerin verschiedener internationaler und nationaler Wettbewerbe. 2019 gewann sie zudem mit ihrem Ensemble den 1. Preis im Kammermusikwettbewerb der HMT Rostock sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes. Seit Oktober 2021 arbeitet Dariya als Korrepetitor der Trompetenklasse an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Darüber hinaus unterrichtet Dariya Klavier und widmet sich der Musiktheorie und Musikwissenschaft. Sie nahm an Symposien teil und erstellte wissenschaftliche Arbeiten mit Schwerpunkt auf dem Wirken von A. G. Schnittke.

Die Ulme35 ist ein Ort des Willkommens. Ein Ort, an dem Menschen sich kennenlernen können, neues erleben, sich austauschen. Und so ist in den letzten Wochen auch der “Treffpunkt #Ukraine” in der Ulme entstanden. Ein Ort für die Menschen, die aus der Ukraine neu in Berlin angekommen sind und ihre Gastgeber:innen [...]

Liebe Freund:innen der Ulme35,

Die Ulme35 ist ein Ort des Willkommens. Ein Ort, an dem Menschen sich kennenlernen können, neues erleben, sich austauschen. Und so ist in den letzten Wochen auch der “Treffpunkt #Ukraine” in der Ulme entstanden. Ein Ort für die Menschen, die aus der Ukraine neu in Berlin angekommen sind und ihre Gastgeber:innen. Weitere Infos zur Hilfe für Ukrainer:innen findet ihr unten.

Natürlich war in der Ulme auch sonst so einiges los. So waren wir bei den Aktionswochen gegen Rassismus aktiv. Besonders ans Herz legen möchten wir euch unseren Podcast, den ihr auf unserer Seite “Medien gegen Rassismus” findet.

Neben unserem (und eurem) Einsatz für Ukrainer:innen laden wir euch im April ein zu einem bunten Programm. Schaut doch mal vorbei bei Kino, Konzert oder Kunst-Workshops.

Oder wir sehen uns im Café auf ein Stück Kuchen – geöffnet von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Auf ganz bald in unserem Haus,
euer Ulme-Team

Alle Angebote und das Programm zum Ausdrucken gibt es hier.

Interkulturkino zeigt “Meine Mutter, ein Krieg und ich”
Freitag, 01.04., 19:00 bis 21:00 Uhr

Was bedeutet Krieg, wie kann man von ihm sprechen, wann endet er? Tamara Trampe macht gemeinsam mit ihrem Partner Johann Feindt eine filmische Reise in die Vergangenheit, den Osten der Ukraine. In einen Krieg, in den sie selber hineingeboren wurde. Im Anschluss sprechen wir über diesen bewegenden Film.

Fastenbrechen mit Über_Kochen – Selbstreflexion & Gemeinschaft
Samstag, 09.04., 19:00 Uhr

Unsere Koch-Talkshow geht in die nächste Runde. Wir bereiten gemeinsam das Fastenbrechen vor und sprechen über Selbstreflexion & Gemeinschaft. Diesmal könnt ihr live dabei sein. Bitte meldet euch auf unserer Webseite dafür an. Die Plätze sind begrenzt. Wer keinen Platz ergattert, kann die Koch-Talkshow live über Facebook anschauen. Dafür braucht man kein Facebook-Konto.

Raum für Kunst – Malen, Zeichnen, Expression
jeden Mittwoch, ab 13.04., 18:00 bis 21:00 Uhr

“Raum für Kunst – Malen, Zeichnen Expression” ist ein wöchentliches Kursangebot im Atelier der Ulme35. Alle sind eingeladen, die Kunsttechniken lernen und sich künstlerisch ausdrücken möchten. Hier ist Platz für Kreativität und Austausch – ohne Angst und Druck. Die Künstlerinnen Shabnam, Zeynep und Golnar vermitteln Grundlagen der Kunsttechniken, die künstlerische Erforschung der eigenen Gefühle und des Selbst und unterstützen bei der Entwicklung eines individuellen Ausdrucks.

Einführung in die Druckwerkstatt der Ulme35
Freitag, 29.04., 18:00 bis 21:00 Uhr

Wir laden alle Freund:innen der Druckkunst und Gestaltung zu diesem Einführungsworkshop ein. Ihr lernt die Druckwerkstatt und die Druckmaschine in der Ulme35 kennen. Linoldrucke, Plakate, Flyer oder vielleicht Postkarten mit Blei- und Holzbuchstaben. Das alles könnt ihr hier drucken.
Es gibt nicht so viele Plätze. Bitte meldet euch dafür an bei Thomas per WhatsApp 015256094389 oder per Mail an lindenberg.th@gmail.com.

Air francais – Pariser Luft in Berlin
Freitag, 29.04., 20:00 bis 22:00 Uhr

Französische Lieder aus 100 Jahren führt das Duo Liederfieber (Ulrike Romberg und Felix Kruse) an diesem Abend auf. Das deutsch-französische Verhältnis ist geprägt von heftigem Schwanken zwischen leidenschaftlichem Hass und Liebe, Bewunderung und Verachtung, „Erbfeindschaft“ und Freundschaft. Wie wirkten sich diese Schwankungen auf das Kulturleben und den Austausch zwischen Künstler:innen beider Länder aus?

Treffpunkt #Ukraine

weitere Infos findet ihr hier

Viele helfende Hände haben uns in den letzten Wochen dabei unterstützt und so wächst unsere Gemeinschaft. Wir freuen uns über viele neue Ehrenamtliche. Sie beraten – mit oder ohne Russischkenntnisse. Sie spielen mit den Kindern und sind bei Fragen da.

Ein riesiger Dank geht an die Kleiderkammer, die in Windeseile ihre Türen im Keller der Ulme öffnen konnte. Saubere Kleiderspenden für Kinder und Frauen, die sofort weitergegeben werden können, sind hier sehr willkommen. Westend ist insgesamt großartig, wir bekommen jeden Tag Kuchen aus der katholischen Gemeinde geschenkt, Konfirmanden bringen uns Suppe vorbei, in der katholischen Grundschule unterrichten Ehrenamtliche Deutsch, viele Menschen haben ukrainische Gäste und Syrer:innen begleiten Ukrainer:innen durch den Berliner Behördendschungel… was für ein toller Stadtteil!

Die Unterbringung ist aber weiterhin eine große Herausforderung. Ihr habt ein Gästezimmer oder ein nicht mehr genutztes Kinderzimmer? Ihr könnt Menschen für mindestens drei Monate dort unterkommen lassen, vielleicht sogar mit ihrer Katze oder dem Hund? Dann meldet euch bitte bei kerstin.gross@interkulturanstalten.de

Um unsere Gäste und auch privaten Gastgeber:innen zu unterstützen, freuen wir uns über eure Spenden. Entweder direkt über das Spendenkonto der Ulme35 oder in Form von Gutscheinen von Supermärkten oder Drogeriemärkten (nicht unter 10€ und nicht über 50€.) Die Gutscheine können Montag bis Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.

Bitte habt Verständnis dafür, dass Uhrzeiten, Termine oder Zugangsregeln sich in diesen bewegten Zeiten ändern können. Bitte informiert euch kurz vor den Veranstaltungen noch einmal auf unserer Homepage über Aktualisierungen im Programm.

Die Ulme ist seit dem 8. März Treffpunkt für neu angekommene Ukrainer:innen und Gastgeber:innen. Jede Woche von Montag bis Samstag, 14:00 – 18:00 Uhr [...]

Ось український переклад

Dienstag – Samstag von 15:00 – 18:00 Uhr
Ulmenallee 35, 14050 Berlin

Die Ulme ist seit dem 8. März Treffpunkt für neu angekommene Ukrainer:innen und Gastgeber:innen:

  • Hilfe bei Anträgen
  • Passbilder
  • SIM-Karten
  • Corona-Masken und Coronatests

... alles kostenlos.

Wir helfen auch weiter, wenn ihr nicht länger bei euren Gastgeber:innen bleiben könnt.

Daneben gibt es viele Angebote für Kinder und auf der Terrasse in der Sonne oder im Salon kostenlos Kaffee und Kuchen.

Es gibt auch eine Kleiderausgabe, Dienstag-Donnerstag von 15:00 – 17:00 Uhr.

Auf Facebook und Telegram informiert Olga auf ukrainisch über die aktuellen Angebote des Tages.

Eine aktuelle Linkliste und Informationen für Ehrenamtliche findet ihr hier.

Wenn du Ideen für Angebote hast und dich einbringen möchtest, dann kontaktiere uns gerne über den folgenden Link.

https://forms.office.com/r/eMG4yqT0Se

Besonders wichtig:

Um die Ukrainer:innen und auch die privaten Unterkünfte und Helfer:innen finanziell zu unterstützen, bitten wir um Spenden. Entweder direkt über das Spendenkonto der Ulme35 oder in Form von Gutscheinen von Supermärkten oder Drogeriemärkten (nicht unter 10€ und nicht über 50€.) Die Gutscheine können Dienstag-Samstag von 15:00 – 18:00 Uhr abgegeben werden.

Wir danken euch jetzt schon für eure Unterstützung!

...

Місце зустрічі #Україна в Ulme35 в Берліні-Шарлоттенбург

Ви нещодавно прибули до Берліну і шукаєте інформацію, поради, з ким поговорити, де зайнятися мистецтвом та культурою, а також познайомитися з людьми? З четверга, 10 березня кафе в Ulme35 стане місцем зустрічі для людей з України та місцевих людей з Берліну, які розмовляють українською, німецькою, англійською та російською мовами. Ми пропонуємо догляд за дітьми, ноутбуки, інтернет та багато іншого.

З вівторка по суботу з 15:00 до 18:00, за адресою Ulmenallee 35, 14050 Berlin

У Facebook та Telegram Ольга надає інформацію українською про актуальні пропозиції дня.

Wie ihr alle halten wir den Atem an und schauen in die Ukraine. Manche von euch werden auch schon Anrufe von Bekannten erhalten haben oder kennen Menschen, die nun auf der Flucht sind. Informationen auf Deutsch/Ukrainisch und Englisch für Geflüchtete, die nach [...]

Liebe Freund:innen der Ulme35,

wie ihr alle halten wir den Atem an und schauen in die Ukraine. Manche von euch werden auch schon Anrufe von Bekannten erhalten haben oder kennen Menschen, die nun auf der Flucht sind.

Informationen auf Deutsch/Ukrainisch und Englisch für Geflüchtete, die nach Deutschland kommen, finden sich hier. Viele Ukrainer, die schon in Berlin sind, sind privat untergekommen. Die Stadt organisiert gerade Unterkünfte, gesucht sind private Zimmerangebote, die man hier eintragen kann.

Wir melden uns bei euch, wenn wir ein klares Bild haben, wie und wo wir die Menschen unterstützen können. Derzeit werden in Berlin nur in den bereits bekannten Annahmestellen Sachspenden gebraucht, eine Ausnahme sind SIM-Karten mit Internetzugang, damit die Menschen erreichbar sind und sich informieren können (die könnt ihr in der Ulme abgeben, wir reichen sie weiter). Weitere Spendenmöglichkeiten und mehr auf dieser Seite.

Wir sind auf der Suche nach Menschen, die Ukrainisch oder Russisch sprechen und unsere Hilfe koordinieren möchten – bitte meldet euch bei Amei.

Unser buntes Märzprogramm hatten wir vor dem Angriff auf die Ukraine geplant – vielleicht ergeben sich noch spontane Änderungen, über die wir euch dann informieren werden. Trotzdem möchten wir euch herzlich einladen, vielleicht nutzt ihr das Persische Feuerfest am 15.03. oder das Persische Neujahrsfest am 20.03., um mit uns in die neue Saison zu starten?

In der Ulme hat sich einiges getan in dieser Winterpause: Ein brandneuer interkultureller Podcast ist entstanden, eine Publikation des Nußbaumplatz-Projektes, wir haben ein eigenes Postkartenset herausgebracht, ein neuer Ulme35-Flyer ist in Arbeit und noch vieles mehr.

Wie wäre es mal wieder mit einem Besuch bei uns? Das Café hat von 14:00 bis 18:30 Uhr für euch geöffnet, derzeit noch 2G-Plus, ab dem 4. März gelten wieder 3G-Regeln. Wir freuen uns, euch zu sehen!

Auf ganz bald in unserem Haus,
euer Ulme-Team

Alle Angebote und das Programm zum Ausdrucken gibt es hier.

Kleidertauschparty
Samstag, 12.03., 16:00 bis 19:00 Uhr
Willst du shoppen, aber dein Kleiderschrank ist zu voll? Die Ulme35 organisiert die erste Kleidertauschparty! Also sag deinen Freund:innen Bescheid, mistet eure Kleiderschränke aus und los geht’s! So funktioniert es: Du bringst deine Klamotten, die du tauschen möchtest, mit und kannst genauso viele Teile wieder mitnehmen. Bitte bringe nur Sachen mit, die noch intakt und sauber sind. Dann werden die Klamotten im Raum einsortiert und du kannst dich umschauen. Im Café35 kannst du dich zwischendurch oder danach mit einer Limo, einem Eiskaffee oder frischem Kuchen stärken.

“Bewegungsfreiheit!” | Plakatworkshop
Sonntag, 13.03., 11:00 bis 17:00 Uhr

Wie wird Bewegungsfreiheit eingeschränkt? Wer trägt die Konsequenzen? Im Plakatworkshop für Migrant:innen und Menschen mit Migrationsleben sammeln wir mit den Künstler:innen Wirya Budaghi, Elza Javakhishvili und Thomas Lindenberg Wörter, tauschen uns über persönliche Erfahrungen aus und entwickeln poetische Forderungen für eine grenzenlose, freie Welt. Die daraus entstehenden Plakate werden im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus am Zaun der Ulme35 ausgestellt.

Aktionswochen gegen Rassismus
Montag, 14.03., bis Sonntag, 27.03.

Zum zweiten Mal setzen die Aktionswochen gegen Rassismus ein Zeichen gegen Diskriminierung und für ein respektvolles, diverses Miteinander in den Kiezen. Die Ulme35 gehört zum Vorbereitungsteam, beteiligt sich mit eigenen Veranstaltungen und wird bei der zentralen Kundgebung am internationalen Aktionstag gegen Rassismus vertreten sein. Schaut euch das ganze Programm der Aktionswochen an und kommt zur Kundgebung am 19.03. von 14:00 bis 16:00 Uhr (Wilmersdorfer Straße Ecke Goethestraße).

Tschahar Schanbe Suri | Iranisches Feuerfest
Dienstag, 15.03., 17:00 bis 21:00 Uhr

Am Vorabend des letzten Mittwochs vor dem persischen Neujahrsfest Nouruz wird das iranische Fest Tschahar Schanbe Suri (oder Chaharshanbe-Suri – der rote Mittwoch) als Auftakt zum bevorstehenden Frühlingsfest gefeiert. Es werden Feuer angezündet, um das vergangene Jahr zu verabschieden und das neue freudig zu begrüßen. In den letzten beiden Jahren war es wegen Corona nicht möglich – in diesem Jahr lädt der Verein Integrationshelfer Meehr e.V. uns dazu ein. Mit den Einnahmen unterstützt der Verein afghanische Flüchtlinge im Iran.

Nouruz 1401 (2022) | Persisches Neujahrsfest
Sonntag, 20.03., 14:00 bis 19:00 Uhr

Nouruz (auch Nowrouz oder Nowruz) ist das persische Neujahrsfest, das mit dem Tag des Frühlingsbeginns vor allem im iranischen Kulturraum gefeiert wird. Es wird von Muslim:innen, Christ:innen, Baha’i, Jüdinnen:Juden und Zoroastrier:innen auf der Balkanhalbinsel, in der Schwarzmeerregion, im Kaukasus, in Zentralasien und im Nahen Osten gefeiert. Gemeinsam mit dem Verein Integrationshelfer Meehr e.V. laden wir zu einem bunten Programm mit Livemusik aus dem Iran, Afghanistan und Zentralasien. Der Eintritt von 5 Euro kommt der Arbeit von Integrationshelfer Meehr e.V. zugute.

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus

Passantengespräche auf der Wilmersdorfer Straße
Samstag, 19.03., 11:00 bis 14:00 Uhr

Im Rahmen der Wochen gegen Rassismus führen wir Pop-up-Diskussionen zum Thema Rassismus mit Passant:innen in der Wilmersdorfer Straße durch. Dazu möchten wir Menschen ansprechen, sie aber auch dazu einladen, sich mit Betroffenen und anderen in immer neue Gesprächsrunden zu setzen, in denen Menschen mit Migrationsgeschichte von ihren Erfahrungen mit Rassismus berichten, sei es individueller oder struktureller Rassismus. Dies ist eine gemeinsame Aktion der interkulturellen Zentren Pangea-Haus, Ulme35 und Haus der Nachbarschafft sowie Migrantas e.V., Syrienhilfe e.V. und IRTV Multikulti Berlin.

Literatur-Performance “Drama der Dame” | Aufführung
Samstag, 26.03., 18:00 Uhr

Jede Frau ist Schauspielerin! Bei „Drama der Dame“ ist diese Aussage ohne misogynen Beigeschmack zu verstehen: Bühne frei für Frauen, die spielen wollen, zeigen und erzählen. Viel zu selten finden ihre Stimmen Gehör. Stimmen, die für manch ein Ohr im Deutschen komisch klingen, Stimmen von Frauen mit Migrationsgeschichte, Stimmen, die von Verlust und Empowerment erzählen. Die Geschichten dieses Abends sind unter der künstlerischen Leitung von Janina Ahh im Rahmen der Werkstatt „Performance trifft Text“ in der Ulme35 entstanden.

Ulme35 Online | Video, Podcast und Medien gegen Rassismus
Antirassismus und Empowerment jetzt und überall – auch in digitalen Räumen! 2021 ist auch die Ulme35 vermehrt online gegangen. Auf unserer Medienseite findet ihr unter anderem eine Koch-Talkshow zu Privilegien & Vorurteilen und einen Podcast, in dem Frauen zum Thema Kopftuch zu Wort kommen.

“Bewegungsfreiheit!” | Plakatausstellung
Die Plakatausstellung am Zaun der Ulme35 thematisiert Fragen und Forderungen rund um das Thema Bewegungsfreiheit, um ihre Einschränkung und deren Folgen. Die Plakatmotive entstehen im Rahmen des Workshops am 13.03. in der Ulme35.

In eigener Sache

Chor
Unser Ulme35-Chor startet nach der Winterpause endlich wieder seine Proben! Jeden Donnerstag von 18:30 bis 20:30 Uhr üben Singbegeisterte im Hörsaal der Ulme35. Auch Lust bekommen? Komm gerne vorbei und sing mit!

Bitte habt Verständnis dafür, dass Uhrzeiten, Termine oder Zugangsregeln sich in diesen bewegten Zeiten ändern können. Bitte informiert euch kurz vor den Veranstaltungen noch einmal auf unserer Homepage über Aktualisierungen im Programm.

Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz, Gökhan Gültekin. Say their names [...]

Am 19. Februar jährt sich zum zweiten Mal der rassistische Anschlag, dem in Hanau neun Menschen zum Opfer fielen. Wir gedenken und schließen uns den Forderungen der Initiative 19. Februar Hanau an: Für angemessene Erinnerung, soziale Gerechtigkeit, lückenlose Aufklärung und politische Konsequenzen.

An vielen Orten in Deutschland erinnern, mit dem Einverständnis der Angehörigen und Überlebenden, Bilder an die Toten:

Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin.

Say their names!

„Die Namen der Opfer unvergessen machen. Ihre Namen sollen erinnern und mahnen, den rassistischen Normalzustand im Alltag, in den Behörden, den Sicherheitsapparaten und überall zu beenden. Der rassistische Anschlag war auch ein Ergebnis der rechten Hetze von Politiker:innen, Parteien und Medien. Behörden und Sicherheitsapparate haben ihn durch ihre strukturelle Inkompetenz und Ignoranz weder verhindert noch aufgeklärt. Das ist das Zusammenspiel, das in den Handlungen Einzelner ihre mörderische Zuspitzung und Folge findet und damit sind rechte Terrorakte niemals Einzeltaten.“ (Auszug aus dem Aufruf 2022 der Initiative 19. Februar Hanau)

Hanau steht stellvertretend für viele Morde, die in den vergangenen Jahren in Deutschland an Menschen begangen wurden, weil sie anders aussahen. Rassismus tötet, und wenn die Taten von Mölln, Lübeck, Rostock, Halle, München und der NSU uns nicht geweckt haben – die neun Opfer aus Hanau müssen es tun.

Der Aufruf der Initiative 19. Februar Hanau ist nachzulesen unter: 19feb-hanau.org

Herzliche Grüße,
Euer Ulme35-Team

Abrechnungen, Anträge, Jahresplanung, Omikron – auch wenn sich derzeit nur die regelmäßigen Gruppen in der Ulme35 treffen, ist unser Team aktiv. Sobald es das Wetter und Corona erlauben, sind wir wieder mit Veranstaltungen für euch da [...]

Liebe Freund:innen der Ulme35,

Abrechnungen, Anträge, Jahresplanung, Omikron – auch wenn sich derzeit nur die regelmäßigen Gruppen in der Ulme35 treffen, ist unser Team aktiv. Sobald es das Wetter und Corona erlauben, sind wir wieder mit Veranstaltungen für euch da und freuen uns schon jetzt darauf, mit euch gemeinsam im März Newroz zu feiern und vieles mehr.

Dafür, dass wir weiterhin so viele bunte, vielseitige und kostenfreie Veranstaltungen und Workshops anbieten können, sorgen zu einem großen Teil die Beiträge unserer Vereinsmitglieder. Wer uns eine Einzugsermächtigung gegeben hat, braucht sich um nichts zu kümmern (wenn ihr unsicher seid, genügt eine kurze Mail an caroline.einhaeupl@interkulturanstalten.de). Alle anderen bitten wir ganz herzlich darum, ihre Beiträge für 2022 zu überweisen. Ihr seid noch nicht Mitglied? Das könnt ihr hier ändern …

Die Ulme ist trotz Omikron geöffnet, derzeit mit 2G+, also geimpft oder genesen plus frisch getestet. Alle, die es nicht in ein Testzentrum schaffen, können gegen eine kleine Spende einen Schnelltest bei uns im Haus machen. Und wer momentan doch lieber noch zu Hause bleiben will, kann sich die Zeit perfekt mit der neuen “Nußbaumplatz”-Publikation oder den aktuellsten Folgen von “Über_kochen” bei YouTube vertreiben.

Viele Grüße und einen guten Start in den Februar wünscht,
euer Ulme35-Team

Alle Angebote zum Ausdrucken gibt es hier.

“Drama der Dame” | Schreib- und Performancewerkstatt
Samstag 12.02., 13:00 bis 16:00 Uhr (Infotermin)
Freitag 18.02., 18:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 19.02., 13:00 bis 16:00 Uhr
Freitag 25.02., 18:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 26.02., 13:00 bis 16:00 Uhr

Wenn die Wörter fehlen und wir nicht zu Wort kommen, ist da noch die Körpersprache! Für viele Frauen mit Migrationsgeschichte ist das Ringen mit der deutschen Sprache sowie um Hörbarkeit eine bekannte Situation. Die Künstlerin Janina Ahh bietet eine Schreib- und Performancewerkstatt für alle, die sich als Frauen identifizieren an, insbesondere aus osteuropäischen Ländern (auf Russisch, Englisch und Deutsch). Am Ende wird das entstandene Stück im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus im März aufgeführt.

Kunstkurse für Kinder und Sprachcafé für Eltern
Wir möchten euch noch einmal auf unser Kinderkunstangebot aufmerksam machen, das seit der Schließung der Unterkunft Esche auf dem Campus nicht mehr so stark besucht wird. Leitet die Info gern bitte an Eltern und Kinder weiter!

Samstags 15:00 bis 18:00 Uhr | Kinderkino + Malen
Jeden Samstag schauen wir Filme, Zeichentrickfilme und Kurzfilme gemeinsam mit den Kindern und malen im Anschluss. Parallel können Eltern in einem Gruppenangebot Deutsch üben – dafür suchen wir noch immer deutsche Muttersprachler:innen.

Freitags 15:00 bis 18:00 Uhr | Ulmesch
Gemeinsam bauen wir bei jedem Wetter ein Dorf aus Altholz im Garten der Ulme.

Mittwochs 15:00 bis 18:00 Uhr | Upcycling-Werkstatt für Mädchen
Mitgebrachte, gesammelte und gespendete Kleidungstücke können durch kleine Eingriffe in neue Lieblingsstücke verzaubert werden.

Daneben finden alle unsere regelmäßigen Angebote wie das Sprachcafé, die Integrationslots:innen, das Offene Atelier weiterhin statt, auch das Café und die Bibliothek sind regelmäßig geöffnet, bitte schaut in das Programm oder auf die Webseite.

In eigener Sache: Spenden / Ehrenamtliche / Mobile Stadtteilarbeit und mehr

Afghanistan
Vor Weihnachten hatten wir euch um Spenden gebeten. Ihr und eure Freund:innen habt uns gehört und wunderbar kräftig gespendet. Danke dafür! Gemeinsam mit Afghan:innen haben wir Organisationen identifiziert, die verlässliche Partner:innen in Afghanistan haben, die auch unter den Taliban weiter Nothilfe leisten können und die ersten Beträge bereits losgeschickt. Mit dem Geld unterstützen wir die Familien von Straßenkindern, Familien in Flüchtlingslagern, Menschen, die aus Angst vor Verfolgung untergetaucht sind. Wir wollen schnell sein, denn der afghanische Winter ist hart. Ein genauer Bericht folgt.

Bundesfreiwillige gesucht
Wir suchen immer noch zwei Bundesfreiwillige! Habt ihr Lust, ein Jahr lang im Team der Ulme35 zu arbeiten, oder kennt ihr Interessierte? Zur Ausschreibung geht’s hier entlang. Gerne teilen und verbreiten.

Mobile Stadtteilarbeit
Seit Januar ist die Ulme35 einer der 36 Orte in Berlin, von denen aus kleine Teams in mobiler Stadtteilarbeit unterwegs sind, um die Folgen der Corona-Pandemie zu lindern. Gemeinsam mit Nachbar:innen wollen wir erkunden, was gebraucht wird. Wir laden zum Gespräch ein, ermöglichen Nachbarschaftstreffen vor der Haustür, initiieren ein Nachbarschaftscafé, das zum Kennenlernen und Austausch einlädt. Kurzberatungen können bei akuten Schwierigkeiten weiterhelfen, bei Bedarf vermitteln wir an spezialisierte Stellen. Wir beteiligen uns am „Langen Tisch der Kulturen“ und am ehrenamtlichen Lernpat:innenprogramm. Vielleicht entstehen auch Tauschbörsen, Malaktionen im Kiez, ein Repair-Café oder eine eurer Ideen? Im nächsten Newsletter schicken wir euch den Link zu einem Fragebogen über Westend, wenn ihr vorher bereits Anregungen habt, schreibt bitte eine Mail an stadtteilarbeit@interkulturanstalten.de.

Lernpat:innenprogramm
Im letzten Jahr haben ehrenamtliche Lernpat:innen in Westend mehr als 30 Grundschulkindern helfen können, in der Schule Schritt zu halten oder nach Schulschließungen wieder den Anschluss zu bekommen. Die Kinder und ihre Pat:innen hier zu erleben, gehörte zu den schönsten Momenten des letzten Jahres für uns als Team. Nun sind leider viele Kinder wegen der Schließung des Heims in der Eschenallee weggezogen, aber es gibt neuen Bedarf bei Kindern, die in der Unterkunft in der Soorstraße leben. Daher wollen wir im März mit neuen Kindern wieder starten. Habt ihr Zeit und Lust, einmal in der Woche mitzuhelfen? Wir freuen uns, wenn ihr euch hier anmeldet.

“Über_kochen”
Im Dezember haben wir die letzten Editionen von “Über_kochen” zu den Themen “Beteiligung” und “Bewegungsfreiheit” abgeschlossen! Nun könnt ihr alle Folgen bei YouTube ansehen, spannenden Gesprächen lauschen und leckere Rezepte zum Nachkochen finden.

“Nußbaumplatz” – die Publikation
Wir freuen uns über die frisch eingetroffene Publikation des Projektes “Nußbaumplatz”. Unter dem Namen “Nußbaumplatz” haben sich 2021 Künstler:innen, Nachbar:innen, ehemalige Heimbewohner:innen, Kinder und viele mehr künstlerisch mit den Fragen und Potenzialen des zukünftigen Campus Esche beschäftigt. Die Ergebnisse sind nachzulesen in Artikeln wie “Zukunft gehört uns” von Wirya Budaghi oder “Nußbaumplatz – Campus der pluralen Demokratie” von Katharina Gerszewski. Die wunderschöne Printausgabe kann in der Ulme35 abgeholt und hier digital abgerufen werden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Projektleitung Santiago Calderón García und Katharina Gerszewski.

Integrationslots:innen
Die Integrationslots:innen sind ab Februar wieder wöchentlich in der Ulme! Sie unterstützen in Lebensbereichen wie Aufenthalt, Deutschkurse, Jobcenter/ Sozialamt, Kita und Schule u. v. m. Mittwochs auf Arabisch, Chinesisch, Englisch, Rumänisch, Persisch, Kurdisch und Türkisch. Donnerstags auf Arabisch, Lettisch, Russisch und Persisch. Für andere Sprachen meldet euch gerne bei uns.

Corona-Impfung – bitte helft bei der Aufklärung!
Viele Menschen, die in Heimen leben, sind im letzten Jahr mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft worden. Bis kürzlich galt dies als vollständige Impfung. Das ist nun geändert worden, da die einmalige Dosis offenbar nicht so effizient gegen Delta und Omikron wirkt. Bitte informiert betroffene Menschen in eurem Umfeld, dass sie sich unbedingt ein weiteres Mal impfen lassen sollten. Termine für Booster-Impfungen sind verfügbar. Wie lang die Wartezeit ohne Termin gerade bei den Impfzentren ist, zeigen die Ampeln auf dieser Seite.

Bitte habt Verständnis dafür, dass Uhrzeiten, Termine oder Zugangsregeln sich in diesen bewegten Zeiten ändern können. Bitte informiert euch kurz vor den Veranstaltungen noch einmal auf unserer Homepage über Aktualisierungen im Programm.

Wir freuen uns über die frisch eingetroffene Publikation des Projektes “Nußbaumplatz”. Unter dem Namen “Nußbaumplatz” haben sich 2021 Künstler:innen, Nachbar:innen, ehemalige Heimbewohner:innen, Kinder und viele mehr künstlerisch mit den Fragen und Potentialen des zukünftigen Campus Esche beschäftigt. Die Ergebnisse sind nachzulesen in Artikeln wie “Zukunft gehört uns” von Wirya Budaghi oder “Nußbaumplatz-Campus der pluralen Demokratie” von Katharina Gerszewski.

Die wunderschöne Printausgabe kann in der Ulme35 abgeholt werden!

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Projektleitung Santiago Calderón García und Katharina Gerszewski.

Digitale Version als Download (PDF-Datei, Größe: 91 MB)