Springe zum Inhalt

Das Haus ist ganz schön still gerade - auch uns trifft natürlich der Lockdown. Das Café ist geschlossen, aber wir sind da und arbeiten weiter:

Die Nachhilfekurse der arabischen Lehrer finden statt - zum Teil mit gleichzeitiger Übertragung ins Internet, so dass weniger Schüler*innen ins Haus kommen. (Sie sind als Alhadara-Institut für den Integrationspreis Charlottenburg-Wilmersdorf nominiert und ihr könnt für sie abstimmen - dazu unten mehr).

Die Sprechstunden der Integrationslots*innen findet ebenfalls statt, allerdings nur nach Voranmeldung, das gilt auch für einzelne Kurse des Familienzentrums.

Unser Sprachcafé findet weiterhin statt. Statt im Salon der Ulme35 treffen wir uns im November allerdings jeden Mittwoch um 18:30 Uhr virtuell über Zoom. Dafür müsst ihr nur dem Zoom-Meeting beitreten.

Zoom-Meeting beitreten: https://zoom.us/j/92944029482
Meeting-ID: 929 4402 9482

Einfach auf den Link klicken, Herunterladen der Anwendung zulassen und los geht’s. Falls ihr Probleme damit habt, könnt ihr uns gerne anrufen unter 030 403675704.

Alle weiteren regelmäßigen Kurse, die im Haus zur Zeit stattfinden, findet ihr hier.

Unsere Veranstaltungen haben wir ins Netz verlegt:

Freitag, 27. November 2020, 15:30 – 17:00 Uhr
AKATE! – Online-Workshop gegen Antiziganismus für Sozialarbeiter*innen und Multiplikator*innen.
Durchgeführt von dem großartigen Team von Roma Trial geht es um Sensibilisierung – Hintergrundwissen – Besseres Verständnis – Input – Praxisbeispiele – Videos – Diskussionen im Rahmen des Projekts „AKATE! Durch Vernetzung gegen Antiziganismus“.Anmeldung hier

.Freitag, 4. Dezember 2020, 18:00 - 20:00 Uhr
DIGITALER SALON: Fake Facts! – Über Normalität, Kontinuität und Attraktivität von Verschwörungserzählungen – Ein Gespräch mit Katharina Nocun
Die Partnerschaft für Demokratie in Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zu einem Gespräch: Woher kommt die gerade überall spürbare öffentliche Artikulation verschwörungsideologischen Denkens? Was macht es so attraktiv, solchen Denkmustern zu folgen?
Es begrüßt Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann.
Das Gespräch führt Johannes Westphal (Stiftung SPI), und übertragen wird es auf auf dem Youtube-Kanal des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf .

Samstag, 5. Dezember 2020, 19:30 Uhr
Konzert: „Syrische Erinnerungen“ – Omar Znkawan Band mit Zena Dalla
So oft wurde es verschoben - nun findet es aber statt! Ihr könnt Tickets buchen, aber wenn kein Publikum ins Haus kommen darf, dann kommt die Musik zu euch nach Hause (wo genau ihr es verfolgen könnt, schreiben wir hier auf die Webseite).
Die Omar Znkawan Band und Zena Dalla nehmen uns mit auf eine Reise durch Erinnerungen und auf die Straßen Syriens, eine Reise in die Vergangenheit, die in ihrer Musik wieder lebendig wird. Wir freuen uns sehr auf diesen Abend mit den Musiker*innen, die wir lange vermisst haben.


Donnerstag, 10. Dezember 2020, 19 Uhr
Interkulturkino: RAOUL PECK: I AM NOT YOUR NEGRO
Zum Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte am 10.12.1948 wollten auch wir uns an einem Worldwide Screening des internationalen Literaturfestivals Berlin beteiligen. Raoul Pecks preisgekrönter Dokumentarfilm „I Am Not Your Negro“ nach einem unveröffentlichten Text von James Baldwin beschreibt die Ermordung der afroamerikanischen Bürgerrechtler Malcolm X, Martin Luther King und Medgar Evers und ihre öffentliche Kommentierung – ein Lehrstück in Alltagsrassismus, der bis heute wirkt. Wegen des Lockdowns können wir ihn nun nicht zusammen sehen – aber in virtueller Gemeinschaft zuhause. Besorgt euch den Film – bei Netflix, Amazon Prime oder im iTunes-Store. Und dann treffen wir uns um 19.00 vor unseren Fernsehern, denken aneinander und hoffen auf ein leibhaftiges Wiedersehen im Hörsaal der Ulme35 im nächsten Jahr!

Sonstige Neuigkeiten:

Zwei neue Kolleginnen im Team:
"Zuständig für die Programmkoordination der Bereiche Kunst, Kultur und Vermittlung, freuen wir uns auf Begegnungen mit und durch Kunst in der ULME35. Wir, das sind Alma und Lisa. Begonnen hat unser gemeinsamer Weg mit Theater und Performance, nach und nach kamen über die Jahre Hörstücke, Videoarbeiten, performative Gesprächsformate und feministische Rap-Projekte (Sisterqueens) hinzu. Neben unserer eigenen künstlerischen Praxis arbeiten wir seit vielen Jahren hinter den Kulissen, initiieren Projekte der kulturellen Bildung und der Soziokultur. Wir freuen uns darauf, unsere Erfahrungen in die ULME35 einbringen zu dürfen und sind gespannt auf das kommende Jahr.
Alma Wellner Bou und Lisa Schwalb www.ongoing-project.org"
Herzlich willkommen, Alma & Lisa!

Abstimmen über den Integrationspreis Charlottenburg-Wilmersdorf
Der Bezirk ruft auf zur Abstimmung über den diesjährigen Integrationspreis.

In die Endauswahl haben es in der Kategorie „Einzelperson“ folgende Personen geschafft: Monika Langenhan, Behnaz Afshar, Karsten Herda

In der Kategorie „Gruppe“ sind folgende Finalist*innen nominiert worden: Nachbarschaftsmasken, die Ludwig Cauer Schule und das Alhadara Institut (das sind Jalal Abu Alenen und seine großartigen Kollegen, die bei uns nicht nur Mathe unterrichten und unzähligen Schüler*innen zu beeindruckenden Schulnoten verhelfen).

Wir sind parteiisch und freuen uns, wenn ihr für das Alhadara-Institut abstimmt 🙂 Hier geht es zum Link.

Internet und Telefon: Endlich! Nach 3 Jahren haben wir eine richtige Internetleitung und einen Telefonanschluss, können vernünftig arbeiten und sogar im Hörsaal Filme aus und in das Internet streamen.
Ihr erreicht uns unter Telefon: 030 403 6757 00, dienstags bis freitags von 14:00 - 18:00 Uhr.
Danke an Gino für die Geduld, mit der Du die dazu notwendigen Kabel verlegt hast und an die LOTTO-Stiftung Berlin und den Paritätischen Wohlfahrtsverband, LV Berlin für die finanzielle Unterstützung für den Erwerb der notwendigen Technik!

Bitte bleibt gesund und achtet auf euch und eure Lieben,
herzliche Grüße vom Ulmeteam

Seit dem 2.11. ist unser Café geschlossen und öffentliche Veranstaltungen fallen aus.

Viele Kurse und Veranstaltungen finden aber trotzdem statt, bitte informiert Euch weiter unten und auf unserer Veranstaltungsseite.

Bleibt gesund!

Fragen oder Anliegen? Ihr erreicht uns per Mail über info(at)interkulturanstalten, per Telefon unter 030 403675700 oder vor Ort Mittwochs - Freitags 14 - 18:00 Uhr.

Ein kleiner Rückblick: Was haben wir eigentlich getan, während wir geschlossen hatten? Und wie geht es mit der Ulme35 weiter in Coronazeiten?

Am 13. März wurde das Haus komplett geschlossen, alle Kurse, Treffen und Veranstaltungen abgesagt.

Obwohl der Betrieb seit Anfang Juni behutsam teilweise wieder aufgenommen wurde, ist mindestens bis Jahresende nicht zu erwarten, dass das Leben in der Ulme35 stattfindet, wie wir es ursprünglich geplant hatten. Größere Veranstaltungen (Konzerte, Diskussionsveranstaltungen, Aufführungen) sind nach den derzeit geltenden Vorschriften schwierig, unter Beachtung der Abstandsregeln finden in unseren Räumen viel weniger Menschen Platz, als wir es gewohnt waren.

...weiterlesen "März – Juni 2020: Ulme35 in Corona-Zeiten"

Pünktlich zum Frühlingsanfang beginnt die Ulme35 ein Experiment, zu dem Ihr ganz herzlich eingeladen seid!

Seit fast schon einem Monat läuft vieles ganz anders, als wir es geplant und erwartet hatten. Das Haus der Ulme35 muss noch immer geschlossen bleiben und Treffen sind darin gerade nicht möglich. Die gute Nachricht jedoch: Auch wenn das Haus der Ulme35 geschlossen ist - die Menschen, die es ausmachen, sind erreichbar und können miteinander in Kontakt treten. Anders, als bisher gewohnt, aber dafür mit viel Zugewinn an neuen Erfahrungen!
Uns, dem Team der Ulme, fehlt der Austausch mit Euch! Daher haben wir uns überlegt, das Miteinander ins Digitale zu verlegen und das Format Ulme@Home zu starten.

Wo findet Ulme@Home statt?
Ulme@Home findet Ihr unter diesem Namen vor allem auf Instagram, auf der Facebook-Seite der Ulme35 und demnächst auch auf unserer Website. In der regelmäßigen Struktur eines Stundenplans finden dort wöchentlich wiederkehrende Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt. 

...weiterlesen "Die Ulme35 bei Euch zu Hause: Ulme@Home"

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

Es gibt Menschen in unserer Nachbarschaft, die nicht einkaufen gehen dürfen, Leute, die ihren Hund nicht ausführen können, andere, die alleine sind und (telefonische) Zuwendung brauchen.

Menschen aus Willkommen im Westend, aus der Kirchengemeinde Neu-Westend, dem Evangelischen Jugendclub Eiche und der Ulme35 wollen dafür sorgen, dass all denen, die in diesen Tagen in Westend Hilfe brauchen, geholfen wird.

Dafür brauchen wir euch!

Wir bringen diejenigen, die Hilfe brauchen und diejenigen, die sie bieten können zusammen.

Bitte tragt euch hier ein, wenn ihr Hilfe leisten könnt und wollt,

und hier, wenn ihr selbst Unterstützung braucht.

Ihr könnt auch anrufen 0157- 33 17 92 36 oder eine Mail schreiben an nachbarschaftshilfe@willkommen-im-westend.de.

Wir sortieren die Angebote und Anfragen so zusammen, dass wirklich in der Nachbarschaft geholfen wird und niemand unnötig weite Wege in Kauf nehmen muss.

Es gelten dabei folgende Regeln:

1. Es geht nur um ehrenamtliche, unentgeltliche Hilfe, es darf keine Vergütung verlangt werden.
2. Bitte minimiert persönliche Kontakte: Einkaufslisten können telefonisch weitergegeben werden, Einkäufe vor der Haustür abgestellt werden und das Geld für den Einkauf per Briefumschlag ebenfalls an der Haustür bereitliegen oder überwiesen werden.
3. Uns ist Datenschutz auch in diesen Zeiten wichtig, deshalb veröffentlichen wir eure Angaben keinesfalls. 
4. Geht keine Risiken ein und wenn ihr euch krank fühlt, sagt Bescheid - andere können eure Aufgaben übernehmen.
5. Wir vermitteln nicht nur - wir fühlen uns auch verantwortlich, bitte wendet euch an uns, wenn es Probleme gibt.

Das könnt ihr tun:

1. Füllt das Online-Kontaktformular aus, wenn ihr helfen könnt und wollt und
2. Druckt diesen Zettel hier aus, tragt euch ein und hängt ihn in eurem Hausflur aus.
3. Verbreitet den Zettel in der Arztpraxis, der Apotheke, hängt ihn in die U-Bahnstation....
4. Ruft die Menschen in eurer Nachbarschaft an, werft ihnen eine Nachricht in den Briefkasten, wenn ihr meint, dass sie Hilfe brauchen könnten.
5. Wenn ihr mit Spenden helfen wollt: Es wird passieren, dass Einkäufe nicht bezahlt werden (können), dass vielleicht Benzingeld oder andere Auslagen zu erstatten sind: Wenn Ihr dabei helfen wollt, freuen wir uns über eine Spende
mit dem Vermerk Nachbarschaftshilfe 
auf das Konto des gemeinnützigen Vereins Interkulturanstalten Westend e.V.
bei der Berliner Sparkasse: IBAN DE64 1005 0000 0190 5446 35, BIC BELADEBEXXX

Wir schaffen auch das:
Abstand halten und dennoch zusammen stehen!

Herzliche Grüße
Frank Vöhler & Yvonne Böll (Kirchengemeinde Neu-Westend
Hardy Schmitz und der Vorstand der Interkulturanstalten Westend e.V. (Ulme35)
Amei von Hülsen-Poensgen und das Team von Willkommen im Westend

Um dazu beizutragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, haben wir uns heute entschieden, vorerst bis zum 19.4.2020 alle Veranstaltungen bei uns im Haus abzusagen, bei denen mehr als 10 Menschen zusammenkommen.

Viele unserer Besucher*innen sind ältere Menschen, andere leben in Gemeinschaftsunterkünften und würden durch eine Erkrankung viele andere gefährden.

Damit sind alle Filme, Konzerte, Gruppen und Veranstaltungen abgesagt, wenn in ihnen mehr als 10 Menschen zusammenkommen.

Das Café bleibt vorerst geöffnet Mittwoch bis Samstag 15-19 Uhr.

Ob kleinere Gruppen stattfinden, entscheiden die Organisator*innen selbst. Wir informieren hier auf der Webseite darüber, welche Angebote stattfinden - bitte schaut hier nach, bevor ihr euch auf den Weg macht.

Wir werden die Situation weiter beobachten und euch informieren. Bei Fragen wendet euch bitte an info(at)interkulturanstalten.de.

Das Team wird weiter im Haus sein und die Zeit nutzen, um all das zu erledigen, was sonst immer liegenbleibt - vielleicht gibt es ja dann Ende April endlich unsere neue Webseite 😉