Springe zum Inhalt

Konzert: Between Maqam and Harmony

Datum/Zeit
Datum - 12.06.2021
16:00 - 18:00 Uhr


Das Live-Konzert findet am Samstag, 12. Juni um 16 Uhr im Garten der Interkulturanstalten „Ulme35“, Ulmenallee 35, Berlin Westend statt.

Anmeldung erforderlich: hier geht es direkt zur Registrierung

Zu dieser Gelegenheit haben Sie auch eine weitere Chance, die Ausstellung „Eyes of Gaza“ zu sehen (bis 19h im Haus).

https://zaitwaza3tar.berlin/exhibition/

Der Eintritt ist frei. Getränke und palästinensisches Essen im Mezze-Stil und sogar palästinensische Keramik werden zum Verkauf angeboten.

Bakr Khleifis Ziel ist es, die Oud als Soloinstrument zu zeigen und eine Reise durch klassische maqamische Stücke aus verschiedenen Teilen des sogenannten Nahen Ostens zu unternehmen, um zu erkunden, wie sich die maqamische Musik im 20. Jahrhundert gestaltete.
Zusätzlich wird Bakr seine eigenen Kompositionen spielen, die seine persönliche Reise als Musiker sowohl der maqamischen Musik als auch der westlich-klassischen Musik widerspiegeln. „Ich habe immer darüber nachgedacht, wie diese beiden unterschiedlichen Genres auf historischer und musikalischer Ebene miteinander verbunden sind und wie sie sich gegenseitig helfen könnten, den nächsten Schritt nach vorne zu machen, den beide Genres brauchen“, sinniert er.

Begleitet wird die Oud von der persischen Tombak, einem Perkussionsinstrument. Die Tombak verleiht den Melodien einen dynamischen Charakter und ist somit mehr als nur eine Begleitung – sie wird wirklich ein Teil der Musik.

Bakr Khleifi

Geboren 1991 in Nazareth und getauft in Gaza. Bereits im Alter von 4 Jahren begann Bakr seine musikalische Ausbildung; als er 6 Jahre alt war, begann er beim renommierten Oud-Spieler Ahmad al-Khatib Oud zu lernen. Im Laufe der Jahre lernte er bei mehreren Oud-Lehrern, darunter Samir Jubran vom Trio Jubran und Simon Shaheen.
Bakr ist auch Kontrabassist und hat mit dem Orchester von Daniel Barenboim und Edward Said, dem West-Eastern Divan, gespielt. Sein Studium sowohl der maqamischen Musik als auch der westlichen klassischen Musik hat ihn dazu gebracht, Musik zu komponieren, die von diesen beiden musikalischen Disziplinen beeinflusst ist.

Roshanak Rafani

Roshanak Rafani wurde 1994 in Teheran geboren und studiert seit 2018 Klassisches Schlagzeug bei Dominic Ölze an der Barenboim-Said Akademie in Berlin.
Außerdem hat sie einen B.A. in Sozialwissenschaften.
Rashanak spielt die iranischen Perkussionsinstrumente Daf, Dayere und Tombak sowie europäische Perkussionsinstrumente. Seit 2014 unterrichtet sie Daf und Tombak im Iran und in Deutschland.
Im Jahr 2016 gründete Rashanak mit einigen Kollegen das Tehran Percussion Ensemble. Sie hat mit verschiedenen Gruppen Konzerte in Armenien, Kuwait, Spanien, Sri Lanka, der Türkei und Deutschland gegeben.