Skip to content

we are looking for volunteers from 15.-25.7. in the Ulme 35for a colorful and creative summer holiday campus for children and adolescents from refugee camps and from the neighbourhood!  Would you help to make the whole wonderfully crazy and beautiful idea possible?We are looking for:- Daily kitchen helpers to cook lunch for about 40 heads- Lecturers for the German, Maths and English language courses over the two weeks or at least one of the two weeks for 3 hours in the morning - English native speakers especially welcome!- People helping with the organizationPlease contact us at ckecskemethy@gmail.com or during the opening hours at the Ulme35 (Wed-Sat 15.-21.00)Ulmenallee 35, 14050 Berlin (Charlottenburg)

And that is planned:

...continue reading ""

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,

Donnerstag den 23.Mai 2019 um 18 Uhr laden wir euch herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Gasträume aus dem Iran“ein. Wir zeigen die Fotos der Künstler*in Beatrice Minda in unserem Salon und laden zur Diskussion darüber ein, welche Wirkungen Räume selbst entfalten – wer sich in ihnen eingeladen und wer ausgeladen fühlt.

Seit vielen Jahren fotografiert Beatrice Minda private Innenräume in unterschiedlichen Ländern. Sie geht dabei der Frage nach, wie sich kollektive Identität und Geschichte in privaten Räumen spiegeln – wie sich das Private und das Öffentliche darin miteinander verbinden.  Jede ihrer Innenraumserien setzt dabei andere Schwerpunkte: In Rumänien war es die Frage nach Heimat und Migration, im Iran die Frage danach wie sich die gesellschaftliche Ordnung in Räumen wiederfindet und bei der aktuellen Arbeit „Dark Whispers“ in Myanmar, die Wirkung kolonialer Macht. 
Um 19 Uhr sprechen wir mit Beatrice Minda über ihr Interesse an Innenräumen und ihre Erfahrungen aus der Begegnung mit Menschen, die ihr Einblicke in ihre Privatsphäre gewährten. Das Gespräch lädt zum Austausch über das Verhältnis von Raum und Gastfreundschaft ein und wird ins Arabische und in Farsi übersetzt. 

Am Folgetag, Freitag den 24. Mai 2019 um 19 Uhr, haben wir die Sozialanthropologin Judith Albrecht zu Gast. In ihrem Vortrag „Jede*r war schon mal Gast“wird sie persönliche Erfahrungen des Gastseins aus ihren Forschungsreisen durch Tansania, Malawi, Libyen und den Iran teilen und uns zum Nachdenken über das Verhältnis von Gästen und Gastgeber*innen hier und dort einladen. Im Anschluss lädt die Familie Kara Mohamed zum Fastenbrechen ein. (Das Fastenbrechen ist leider schon ausgebucht). 

Wir freuen uns, wenn ihr zahlreich kommt. 

Herzliche Grüße
Anna Chrusciel und das Ulmeteam

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,

Bauen mit Holz, Podiumsdiskussion zur EU-Wahl oder Fastenbrechen - es ist wieder einiges los in den ersten beiden Maiwochen in der Ulme..
Alle Veranstaltungen finden Sie auch hier.

Wir freuen uns sehr darauf, Sie in der Ulme zu sehen!
Ihr Ulmeteam

---------------------------------------
Willkommen im Westend-Treffen
Donnerstag, den 02.05. ab 19.00 Uhr

Jeden Monat trifft sich die Freiwilligeninitiative, dieses Mal stellen wir als Vorbereitung der Podiumsdiskussion am Montag (6.5. s.unten) Positionen aus den Europa-Wahlprogrammen einiger Parteien zum Thema Migration vor.

...continue reading "Bauworkshop – Podiumsdiskussion mit Kandidaten zur EU-Wahl und mehr in der ersten Maihälfte"

Programm erste Märzhälfte 2019Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,
wollen Sie kochen, diskutieren, feiern, Kalligrafie lernen, eine Ausstellung besuchen oder sich mit der derzeitigen Lage in Syrien auseinandersetzen? Zu all dem haben Sie in den nächsten 14 Tagen Gelegenheit in der Ulme35.

Am Donnerstag, dem 7.3. können Sie ab 17.00 Uhr mit anderen gemeinsam ein wirklich internationales Menü kochen (und gemeinsam verspeisen), Anmeldungen an bufdi@interkulturanstalten.de.
Ebenfalls am Donnerstag ist um 19.00 Uhr bei dem Treffen von Willkommen im Westend das Team von BENN zu Gast - seit einem Jahr finanziert der Senat in Westend das Projekt "Berlin entwickelt neue Nachbarschaften" - wo stehen sie und was sind ihre Pläne?
Am 8. März ist der internationale Frauentag, der nicht nur bei uns, sondern auch in der arabischen Welt sehr wichtig ist. Um 18.00 Uhr zeigen wir den Film "Caramel" von Nadine Labaki, eine libanesische Komödie über den Alltag von 6 Frauen in Beirut. Um 20.00 Uhr haben wir zum zweiten Mal den Haneen-Chor syrischer Frauen zu Gast mit ihren traditionellen syrischen, aber auch moderneren Liedern.
Ab Samstag, dem 9.3. um 14.30, haben Sie 4 Wochen lang Gelegenheit mit unserem Gastkünstler Abdul Razzak Shallabout den Geheimnissen arabischer Kalligrafie auf die Spur zu kommen - bitte melden Sie sich an (salon@interkulturanstalten.de).

Und dann veranstaltet unser Partner Mada e.V. die 3. syrischen Kulturtage, dieses Mal unter dem Motto: "8 Jahre syrische Revolution".

Am Freitag, dem 15.03.2019, eröffnen wir ab 18.00 Uhr die Ausstellung „Die zweite Geburt - zwischen Heimat und Exil“. 8 syrische Künstler, die Hälfte von ihnen in Deutschland, die andere in Syrien lebend, präsentieren ihre Werke gemeinsam. Um 20.00 Uhr wird es wieder ein leckeres syrisches Buffet geben. Die Ausstellung ist bis zum 7.4. zu den Ulme-Öffnungszeiten (Mittwoch bis Samstag 15- 21.00 Uhr) zu sehen. 

Am Samstag, dem 16.03.2019, geht es ab 18.00 Uhr um die Opfer der Diktatur in Syrien. Zu Gast ist der bekannte syrische Menschenrechtsanwalt Anwar Al-Bunni, der seit seiner Flucht aus Syrien mit seiner Organisation „Syrian Center for Legal Research & Studies“ (SCLSR) erfolgreich Strafverfahren gegen hochrangige syrische Funktionäre anstrengt. Mit ihm spricht unser Mitglied, der Islamwissenschaftler Reinhard Fischer über den ARD-Dokumentarfilm „ Zeugen gegen Assad“ (deutsch). 

Um 20:00 Uhr zeigen wir den Dokumentarfilm „ Syria‘s Disappeared - The Case Against Assad“ (englisch) von Sara Afshar. Zusammen mit Überlebenden der Foltergefängnisse, mit Hinterbliebenen der Opfer, mit Anwälten und Ermittlern von Menschenrechtsorganisationen trägt Sara Afshar in dem Film erschütternde Beweismittel zusammen. 
Die Veranstaltung wird arabisch/deutsch übersetzt.

Am Sonntag, dem 17.03.2019 um 18.00 Uhr, diskutiert der Journalist Yahia Al-Aus mit den führenden syrischen Oppositionspolitikern Georges Sabra und Abd Al-Basit Sieda „ Acht Jahre Revolution und Krieg in Syrien - wie kann eine Zukunft aussehen?“ (Mit deutsch/arabischer Übersetzung). 
Um 20.00 Uhr ist der Dokumentarfilm „ Al-awda ila Homs - Return to Homs“ (arab./engl. UT) zu sehen. Der Film schildert die Belagerung von „Bab Amru“ in Homs und zeigt die Hungerpolitik des syrischen Regimes in den Gebieten, die es belagert hatte ....lebendige Zeugnisse aus dem Herzen der belagerten Stadt
Regisseur: Talal Dereke, dessen neuer Film „Of Fathers and Sons“ jetzt auf der Shortlist für den Oscar stand.

In der Anlage die unser Programm, aber auch die Einladungen zur Ausstellungseröffnung und den syrischen Kulturtagen - bitte sagen Sie es weiter!

Wir freuen uns darauf, Sie in der Ulme zu sehen,
herzliche Grüße
Ihr Ulmeteam

Hier können Sie herunterladen:

Noch ist die Ulme35 jung und es gibt immer wieder Neuland, das wir betreten können. Wir freuen uns darüber, dass wir zum ersten Mal einen Künstler als Fellow in der Ulme35 ein Jahr lang begleiten dürfen!

Abdul Razzak Shaballout ist Bildender Künstler aus Damaskus und lebt seit 2015 mit seiner Familie in Berlin. Er hat als Art Director und Designer in verschiedenen Grafikunternehmen in Syrien und Dubai gearbeitet und  im Libanon, in Deutschland und in den Niederlanden ausgestellt.

Wir haben schon im vergangenen Jahr mit ihm zusammengearbeitet, so hat er mit anderen Künstler*innen einen Kalligrafie Workshop geleitet, seine Arbeit in der Reihe „Artist Talk“ präsentiert und einige seiner Werke in der Ausstellung „6xArtist Talk“ bei unserem Sommerfest gezeigt. Seit 2017 leitet er immer wieder Kalligrafie Workshops an der UdK Berlin.

Das Fellowship an der Ulme35 wird im Rahmen des Programms „Weltoffenes Berlin“ durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert. Darin wird sich Abdul mit seinem Projekt „Callygraphy integrated in Hyperrealistic Painting“ bis Ende Dezember 2019 auf die Verknüpfung von zwei Schwerpunkten seiner bisherigen künstlerischen Arbeit konzentrieren: Kalligrafie und Hyperrealistische Malerei.

Wir freuen uns über diese Partnerschaft mit Abdul und darauf, dass wir im Verlauf des Jahres immer wieder Möglichkeiten haben werden, ihn und seine Arbeit im Rahmen von Workshops, Künstler*innengesprächen und Offenen Ateliers näher kennen zu lernen.
Gleich am 9. März startet Abdul eine dreiteilige Kursreihe zur Arabischen Kalligrafie im Salon der Ulme35. Er vermittelt darin die drei unterschiedlichen Schriftformen „Naksh“ , „Diwany“ und „Kuofy“. Der Kurs wendet sich an alle Interessierten ab 12 Jahren, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ein Kostenbeitrag von 30 Euro pro Modul wird erhoben.
Jeweils 14.30 – 17.30 Uhr
9.3. / 16.3. / 23.3. / 6.4. „Naksh“
13.4./ 27.4. / 4.5. / 11.5. „Diwany“
18.5. / 25.5. / 1.6. „Koufy“

Anmeldung unter: salon(at)interkulturanstalten.de.

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,
hier wieder der gewohnte Überblick über unsere Veranstaltungen bis zum Ende des Monats:

Am Freitag, dem 22.2., laden wir um 19.00 Uhr zum Salonkonzert ein. Salam (Gesang) und Maher (Piano) lassen uns arabische Hits, beispielsweise von der libanesischen Sängerin Fairousz, wiederentdecken oder kennenlernen - ob Sie wohl das Haus mit einem neuen Ohrwurm verlassen?

Am Samstag, dem 23.2., findet das Forum for "Advocacy and Change" von Alasaieda Souria zum zweiten Mal statt. Diesmal sprechen wir deutsch/arabisch über den „Leisen Killer“, den Virus Spinal Papilloma HPV, der 99% des Gebärmutterhalskrebses verursacht. Das Forum bietet monatlich einen Rahmen, um über Themen zu sprechen, die das Leben von Frauen beeinflussen, egal ob sie seit langem in Deutschland leben oder neu angekommen sind. Gerade diese gemeinsame Perspektive ist wichtig - deshalb freuen wir uns besonders, wenn die Gesprächsrunde wirklich gemischt ist.
 
Jeden Dienstag von 16.-19.00 Uhr gibt es jetzt einen neuen Workshop in unserer Holzwerkstatt. Bewohner*innen und Nachbar*innen bauen gemeinsam Hocker für den Innenhof des Heims in der Heerstrasse - wenn Sie Lust zum Sägen, Schleifen, Schrauben haben, kommen Sie in den nächsten zwei Wochen Dienstags vorbei!

Unser wöchentliches Sprachcafé wird am Mittwoch, dem 27.2. (18.30-20.30), musikalisch. Zu Gast ist der Begegnungschormit einer offenen Probe - in dem Chor singen alte und neue Berliner*innen gemeinsam Musik aus den verschiedenen Heimatländern - wer Lust hat, das mal auszuprobieren, ist herzlich eingeladen.

Am Freitag, dem 1.3., findet um 19.00 Uhr die erste Lesung unserer neuen Reihe „Lesen zwischen den Kulturen“ statt. Mit "unserer" Buchhandlung, dem Divan in der Reichsstraße, laden wir Autor*innen aus aller Welt ein, die jetzt in Deutschland leben. Gemeinsam mit ihren Übersetzer*innen lesen sie in beiden Sprachen, anschließend wir miteinander auf dem roten Sofa im Salon – übers Weggehen und Ankommen, ihre Arbeit als Schriftsteller und das Leben in einer neuen Welt.
Den Anfang machen der syrische Zahnarzt und Autor Assaf Alassaf und die Übersetzerin Sandra Hetzl mit dem Buch „Abu Jürgen. Mein Leben mit dem deutschen Botschafter", über die Freundschaft eines geflohenen Syrers mit einem fiktiven deutschen Diplomaten, in dem sich die Rollen vertauschen und der Irrwitz des Wartens auf ein deutsches Visum zu fulminant komischen, grotesken und zärtlichen Begegnungen führt.
Freuen Sie sich auf diesen Abend und: sagen Sie es weiter!

Hier das gesamte Programm auch mit allen regelmässigen terminen zum Herunterladen.

Am kommenden Wochenende findet wieder der Zyklus ARTIST TALK statt, der einmal im Monat zwei Künstler*innen verschiedener Herkunft in Dialog bringt. Am Freitag den 01.02. um 19 Uhr stellen sich mit ihrem Portfolio die italienische Künstlerin Federika Teti und der seit Kurzem in Berlin lebene junge kroatische Künstler Ivan Blažetić Šumski vor. Federika engagiert sich in sozial partizipatorischen Kunstprojekten, wo sie mit skulpturalen Aktionen neue Wahrnemungräume schafft. Ivan hat schon so manche Außenfassaden mit poetischen Wandmalereien gestaltet. Am Samstag, den 2. Feruar um 15 Uhr können interessierte Teilnehmer*innen mit den den beiden eingeladenen Künster*innen experimentell arbeiten.

In den Ferien stehen Workshops für Kinder und Jugendliche auf dem Programm. ...continue reading "ARTIST Talk, Wunschfilme in der Ulme und Ferienworkshops im Februar"

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,
die Ulme erwacht  aus ihrem kurzen Winterschlaf - gut erholt und mit neuem Schwung wir wünschen wir Ihnen und Euch von Herzen alles Gute für das Neue Jahr und freuen uns auf viele gemeinsame Veranstaltungen, Begegnungen und Abenteuer!

Das Jahr beginnt erst einmal ruhig. Am Samstag, dem 5.1. gibt es von 15.-17.00 Uhr Gelegenheit neue und alte Nachbar*innen kennenzulernen, zu dem Nachbarschaftstreffen von nebenan.de sind nicht nur diejenigen herzlich willkommen, die diese Plattform im Internet nutzen, sondern auch alle anderen. ...continue reading "Winterschlaf beendet – Filme, Diskussionen und mehr im Januar"

2018 war ein buntes und intensives Jahr in der ULME 35. Das Haus wird viel genutzt, neue und alte Nachbarn und Nachbarinnen gehen ein und aus, um Deutsch zu lernen, Konzerte zu hören, Hilfe beim Ankommen zu bekommen oder andere kennenzulernen.

Dank der guten Förderung des Bezirkes, Ihren/Euren großartigen Spenden und Mitgliedsbeiträgen und der in diesem Jahr noch geringen Miete konnten wir Vieles neu beginnen, ausprobieren und das Bewährte stärken.

Ab Anfang 2019 müssen wir eine wesentlich höhere Miete zahlen bei gleichbleibenden Bezirkszuschüssen – damit wird es schwieriger als bisher, die Ulme so lebendig zu halten und neue Pläne zu verwirklichen. Wir haben uns einiges vorgenommen, aber viele der kleineren und größeren Projekte sind nur möglich mit Eurer Hilfe. Wir freuen uns daher sehr über kleine und große Spenden auf unser Konto bei der Berliner Sparkasse (IBAN DE64 1005 0000 0190 5446 35)!
Die folgenden Projekte könnten wir in Angriff nehmen, wenn ….. ...continue reading "Ideen für 2019 – die wir nur mit Ihrer Hilfe verwirklichen können"

zum ersten Mal findet in diesem Jahr in Westend ein "lebendiger Adventskalender" statt. Jeden Tag bis Weihnachten öffnet ein anderes Haus oder ein anderes Geschäft seine Türen – viele Läden haben sich besondere Aktionen ausgedacht. Das Heft der IG Reichsstraße mit allen Aktionen gibt es in vielen Geschäften in der Reichsstraße und in der Ulme35.

Wir freuen uns besonders, mit unsereminterkulturellen Weihnachtsfest am 16. Dezember eine der Türen zu sein, die sich für die Nachbarschaft öffnen. Von 15 bis19 Uhr wollen wir gemeinsam einen bunten Nachmittag gestalten – mit unseren ganz verschiedenen Weihnachts- und Wintertraditionen. Danach werden wir wissen, wie syrisches Weihnachtsgebäck und Glühwein sich vertragen. Viele der Gruppen im Haus bereiten schon Aktivitäten für Groß und Klein vor - kommen Sie vorbei und bringen Sie Freunde und/oder Familie mit!
Für dieses Fest wollen wir die Ulme weihnachtlich verwandeln - wenn bei Ihnen zuhause Weihnachtsdeko liegt, die Sie verschenken mögen, freuen wir uns, wenn Sie sie bis zum 13.12. vorbeibringen! ...continue reading "Lebendiger -interkultureller- Advent in der Ulme und in Westend"