Skip to content

Interreligiös für Frieden: “Das unterschätzte Potential: Frauen als Friedensstifterinnen in den Religionen”

Datum/Zeit
Datum - 22.08.2019
19:00 - 21:00 Uhr


Interreligiöse Friedenspolitik und gesellschaftspolitische Verantwortung – das ist heute eine zentrale Aufgabe von Religionsgemeinschaften.

Anlässlich der 10. Weltversammlung der “Religions for Peace” laden der Interreligiöse Dialog Charlottenburg-Wilmersdorf und das Berliner Forum der Religionen ein zur Veranstaltungsreihe “Interreligiös für Frieden”.

Im Rahmen des Programms findet der 3. Termin zum Thema “Das unterschätzte Potential: Frauen als Friedensstifterinnen in den Religionen” am Donnerstag, den 22.08.2019 um 19:00 Uhr in den Interkulturanstalten Ulme 35 statt.

Menschen aus dem Kiez, dem Bezirk, aus ganz Berlin, Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte, religiöse und nicht-religiöse Menschen sind herzlich eingeladen!

Wir sprechen über die Frage, ob Religionen (wirklich) ein Schlüssel zum Frieden sind. Wir diskutieren darüber, wie Religionspolitik in der Zuwanderungsgesellschaft aussehen kann. Wir betrachten die besondere Rolle, die Frauen als Friedensstifterinnen spielen.

Als Gesprächspartner*innen sind u.a. eingeladen:

  • Marina Bäumer (Soka Gakkai International Deutschland)
  • Hanna Berg (Soziologin und Anthropologin)
  • Reinhard Fischer (Ev. Luisenkirche)
  • Leon Godeffroy (Integrationsbeauftragter Charlottenburg-Wilmersdorf)
  • Karim Gouider (Seituna Kulturverein e.V.)
  • Prof. Annette Kreutziger-Herr (Christliche Wissenschaft)
  • Johann Margulies (Jüdische Gemeinde zu Berlin / Vorstand Synagoge Pestalozzistraße)
  • Prof. em. Angela Mickley (Friedensforscherin)
  • Reinhard Naumann (Bezirksbürgermeister Charlottenburg-Wilmersdorf)
  • Iman Andrea Reimann (Deutsches Muslimisches Zentrum Berlin)
  • Petra-Beate Schildbach (Arbeitsgemeinschaft der Kirchen- und Religionsgemeinschaften in Berlin / Sufi-Bewegung)

Es moderiert Dr. Thomas Schimmel, Politikwissenschaftler und seit Jahren im interreligiösen Dialog in Berlin tätig.

Nach den Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen, die Fragen und Anregungen aus den Impulsreferaten und Podiumsgesprächen bei Speis und Trank zu vertiefen – vielleicht ja mit Vertreter*innen einer Religionsgemeinschaft, die sie schon immer einmal kennenlernen wollten!?


Das gesamte Programm:

Dienstag, 20.08.2019 um 19:30 Uhr
Haus der Nachbarschafft
Straße am Schoelerpark 37, 10715 Berlin

“Sind Religionen (wirklich) ein Schlüssel zum Frieden? Religiöse Menschen im Gespräch”

Mittwoch, 21.08.2019 um 19:00 Uhr
Interkulturelles Stadtteilzentrum Divan
Nehringstraße 26, 14059 Berlin

“Religion und Politik: Religionspolitik in der Zuwanderungsgesellschaft”

Donnerstag, 22.08.2019 um 19:00 Uhr
Interkulturanstalten Ulme 35
Ulmenallee 35, 14050 Berlin

“Das unterschätzte Potential: Frauen als Friedensstifterinnen in den Religionen”


Interreligiöser Dialog Charlottenburg-Wilmersdorf
Seit über zehn Jahren treffen sich Religionsgemeinschaften aus Charlottenburg-Wilmersdorf zum Dialog. In einer gemeinsamen Erklärung haben sich die Teilnehmer*innen auf die Grundsätze ihrer Zusammenarbeit verständigt. Der IRD wendet sich gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und anderer Ressentiments gegenüber Religionen. Der IRD setzt sich dafür ein, dass Religionsgemeinschaften ihre gesellschaftliche Verantwortung im Gemeinwesen wahrnehmen und ihre Angehörigen aktiv am Leben der Gesellschaft und der Gestaltung des gesellschaftlichen Miteinanders partizipieren.
www.kurzlink.de/ird-cw.de

Berliner Forum der Religionen
Wer miteinander spricht, sich begegnet, gewinnt Wertschätzung und Respekt gegenüber dem Anderen, der anders glaubt. Im Berliner Forum der Religionen hat sich ein vertrauensvoll zusammenarbeitendes Netzwerk gebildet, das in der Stadt bekannt und aufgrund seiner kompetenten Arbeitsweise anerkannt ist und gehört wird. Vielfältige Aktivitäten werden gebündelt und unterstützen sich gegenseitig. Ein Forum, das aus dem friedensstiftenden Potential der Religionen schöpft und sich entsprechend zivilgesellschaftlich engagiert für Frieden und Gerechtigkeit. Das Berliner Forum der Religionen wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
www.berliner-forum-religionen.de