Springe zum Inhalt

Interkulturkino: «Linie 1» von Reinhard Hauff nach dem Musical von Volker Ludwig

Datum/Zeit
Datum - 29.11.2019
19:00 - 22:00 Uhr


Im Anschluss ein Nachgespräch mit Volker Ludwig Gründer des Grips Theaters und Erfinder der «Linie 1»

Es ist das erfolgreichste deutsche Musical aller Zeiten. Über 50-mal im Jahr läuft bis heute Volker Ludwigs 1986 uraufgeführte «Linie 1» mit der Musik von Birger Heymann im Grips Theater, weltweit ging das Stück auf Tour. 1988 hat Reinhard Hauff es verfilmt, überwiegend mit den Schauspielern des Grips Theaters.

Zu Vorwendezeiten verlief die U-Bahn-Linie 1 im Westen Berlins vom Bahnhof Ruhleben über Bahnhof Zoo bis zum Schlesischen Tor, vom bürgerlichen Westen der Wilmersdorfer Witwen bis ins wilde Kreuzberg. Sunnie, ein Mädchen vom Lande, kommt nach Berlin auf der Suche nach Johnnie, ihrem Traumprinzen, einem Berliner Rockmusiker. In der U-Bahn trifft sie Bambi, der sich ihrer annimmt, Junkies, Arbeitslose, Punker, den Herrmann und die Buletten-Trude, Alte und Junge, Rentner und Spießer: ein Panorama der Großstadt – so allgemeingültig, dass 13 Jahre lang auch in Korea eine Adaption des Stücks im Theater lief. Mit den unsterblichen Songs von Birger Heymann, darunter Marias Lied: Du bist schön, auch wenn du weinst (https://www.youtube.com/watch?v=Iq-AXHf4570).

Wir freuen uns sehr, dass Volker Ludwig, der Gründer des Grips Theaters und Erfinder der «Linie 1», im Anschluss an den Film mit uns im Salon sprechen wird – über 50 Jahre Grips, das Berlin vor der Wende, die Unterschiede zwischen Film und Theater und alles, was ihr von ihm wissen wollt.