Springe zum Inhalt

Filmclub: Flucht und Theater – arab. Dokumentarfilme mit engl./dt. Untertiteln

Datum/Zeit
Datum - 24.02.2017
19:00 - 21:30 Uhr


Am 24.2. um 19 Uhr gibt es zum zweiten Mal den Filmclub mit zwei halbstündigen syrischen Dokumentarfilmen, deutsch-englisch untertitelt, die sich damit beschäftigen, wie das Theaterspielen zur Bewältigung der Traumata von Krieg und Flucht beitragen kann.
Der Regisseur Maan Mouslli begleitet in SHAKESPEARE IN ZAATARI den bekannten syrischen Schauspieler Nahar Bulbul, der mit syrischen Kindern im jordanischen Zaatari, einem der größten Flüchtlingslager der Welt, die Shakespeare-Tragödien „King Lear“ und „Hamlet“ einstudiert und schließlich in der jordanischen Hauptstadt Amman zur Aufführung bringt.
In LOVE BOAT zeigt er, wie der syrische Schauspieler und Theaterregisseur Nawar Bulbul mit syrischen Geflüchteten und Kriegsverletzten in Amman das Stück “Love Boat” entwickelt und dabei auf Aristophanes, Carlo Goldoni, Cervantes, Molière und Goethe zurückgreift. Im Stück segelt eine Theatergruppe nach Europa und erzählt von ihren Erfahrungen, ein Akt der Befreiung.

Im Anschluss folgt ein Gespräch mit geflüchteten Menschen, die genau das in Berlin fortführen: Theater spielen; u.a. mit Thalfakar Ali, einem irakischem Schauspieler, der derzeit am Deutschen Theater im Stück „Lesbos – Blackbox Europa“ zu sehen ist.

In Zusammenarbeit mit Salam Kultur- und Sportclub e.V.