BAU-WORKSHOP im Garten der Ulme35

Datum/Zeit
Datum - 05.05.2019
11:00 - 16:00 Uhr


Samstag, 4.5. und Sonntag, 5.5.2019, 11-16 Uhr mit Thekla Rickert, Birte Arndt

Improvisiertes Bauen, „kommt wie´s kommt“, je nachdem was uns das vorhandene Material für Möglichkeiten bietet. Es könnte eine kleine Hütte entstehen, eine Bank, ein Hocker, ein Blumenkasten oder eine Installation, ein Kunstobjekt aus Holz. Gemeinsam gebaut wird mit mitgebrachten Holzteilen, z.B. alte Küchenbretter, Dachlatten, Regalbrettern, Fensterrahmen, Türen etc.

>> Holzreste, Altholz und Hammer, Nägel, Säge, Schrauben, Schraubenzieher bitte mitbringen!

Workshopleitung vermittelt handwerkliches Grundkenntnisse u. Teilnehmer*innen sind aufgerufen ihr eigenes handwerkliches Wissen zu teilen. Was zählt, ist der gemeinsame Prozess, nicht das Endprodukt. Wir wollen gemeinsam einen temporären Ort, an einem festgelegten Platz im Garten, gestalten, der sich über die kommenden Monate weiter entwickeln darf. Damit das über den Workshop hinaus gelingt, könnten z.B. für Regeln entworfen werden, wie „Du darfst weiter bauen, verändern aber nicht zerstören. Das was Du baust, ist für alle da, und alle sorgen dafür, dass es dort schön bleibt. Du darfst den Ort als Spielplatz, Bühne oder Rückzugsraum nutzen…“

Es könnte dann nach dem Workshop-Wochenende regelmäßig dort etwas stattfinden, wie u. a. der KinderKurs am Freitag. Der Workshop ist für alle, die gerne bauen, Nachbarn, Esche-Bewohner, Freunde der Ulme usw.. Ohne Altersbegrenzung.

Es geht darum, einander beim gemeinsamen Bauen kennenzulernen, zu gestalten, Vorurteile gegenüber Verschiedenheit (kulturelle, soziale Hintergründe) abzubauen, Unterschiedlichkeit zu akzeptieren, neue Möglichkeiten, Fähigkeiten, Potenziale zu entdecken und zu entwickeln, das eigene Umfeld, den Lebensraum, Arbeitsort anders wahrnehmen und nutzen und Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit Materialien und Baustoffen zu schaffen.