Springe zum Inhalt

Interreligiöser Jemenitischer Abend zur Unterstützung eines Brunnenbauprojekts in Jemen

Datum/Zeit
Datum - 12.05.2018
17:00 - 21:00 Uhr


Der Bürgermeister des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf Reinhard Naumann und die Mitglieder des interreligiösen Dialogs  laden in die Ulme 35:

Alle Mitglieder des Interreligiösen Dialogs wollen sich in diesem Jahr an einem gemeinsamen Spendenprojekt beteiligen: Ziel ist es, für die jemenitische Stadt Aljufainah einen Brunnen für 10.000 Menschen zu finanzieren und zu bauen. In Aljufainah leben 452 Familien, in den letzten Jahren haben die Menschen dort weitere 650 geflüchtete Familien aufgenommen. Wasser befindet sich in der Region in 120 Meter Tiefe.

Der Interreligiöse Dialog setzt mit dem Projekt ein Zeichen der Hoffnung dort, wo es bitter nötig ist. In einer Region, in der Religion häufig als Begründung für gewalttätige Konflikte herhalten muss, wird hier ein öffentliches Zeichen der gegenseitigen Akzeptanz gesetzt. ‚Unser‘ Brunnen wird mit einer Tafel versehen sein, um den Menschen nicht nur Wasser, sondern auch Hoffnung dafür zu spenden, was interreligiöse Verständigung in gegenseitigem Respekt bewirken kann.

Am 12. Mai wird das gemeinsame Projekt bei uns vorgestellt. Es werden Spenden gesammelt, um die insgesamt benötigten 20.000 € für den Brunnenbau aufzubringen. Daneben gibt es ausreichend Möglichkeit, bei jemenitischem Essen und Musik miteinander ins Gespräch zu kommen.

Und für die, die nicht dabei sein können und trotzdem spenden möchten:

Spendenkonto für Brunnenprojekt:
Empfänger: KVA-BMW (Kirchliches Verwaltungsamt Berlin Mitte-West) IBAN: DE42 1005 0000 0190 6655 05
Bank: Berliner Sparkasse
Verwendungszweck: Spendenzweck Brunnen-Jemen