Springe zum Inhalt

Blackbox Syria – Die sunnitische Perspektive (arab./deutsch) – leider ohne Herrn Mazyek

Datum/Zeit
Datum - 20.10.2018
18:00 - 20:30 Uhr


Update 20.10.: Leider haben wir gerade erfahren, dass Herr Mazyek abgesagt hat – wir werden ihn wieder einmal zu einer anderen Veranstaltung einladen – versprochen!

BlackBox Syria – Die sunnitische Perspektive

Sechs interessante Veranstaltungen zum Thema BlackBox Syrien waren den Minderheiten in Syrien gewidmet. Am 20.10.2018 sprechen wir nun über die Majorität, die Sunniten.

Wir möchten wichtige Fragestellungen diskutieren: Welche spezifisch sunnitische Vorstellungen gibt es zu Veränderungen der syrischen Verfassung? Wie kann in den kommende Jahren das zukunftsgerichtete Leben in Syrien für alle ethnischen und religiösen Gruppen sicher gestaltet werden? Wie sollten Verwaltung und geographische Gliederung eines modernen Syrien gestaltet sein?

Es ist MADA e.V. gelungen zwei eindrucksvolle Wissenschaftler mit internationaler Reputation und den in Deutschland sehr bekannten Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland für das Gespräch in der ULME35 zu gewinnen!

Unsere Gäste:

Prof. Dr. Yousef Salama

Ein syrischer Forscher und Philosoph, ehem.  Professor für Westliche Philosophie an der „Faculty of Arts“, University of Damascus. Heute ist er Leiter der Forschungsabteilung des DSRC (Demokratisch Republikanischen Studienzentrums – www.drsc-sy@org).

Dr. Salam Al – Kawakibi

Salam Kawakibi ist Politikwissenschaftler und Soziologe sowie stellvertretender Direktor und Forschungsdirektor der Arab Reform Initiative (ARI). Er entwickelt, koordiniert und verfolgt die Forschungsprojekte der ARI und koordiniert den Bericht The State of Reform in the Arab World. Kawakibi ist außerdem Präsident der ‚Initiative für ein neues Syrien‘. Zwischen 2009 und 2011 war er Forschungsleiter an der Fakultät für Politikwissenschaft der Universität Amsterdam. Zwischen 2000 und 2006 war er Direktor des Institut Français du Proche Ofrient (IFPO) in Aleppo, Syrien.  Kawakibi publizierte zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze. Er ist Herausgeber der Bände La réforme religieuse dans le monde musulman (2003) und The Civil Society in Syria: Voices from Within (2012).

Aiman A. Mazyek:

Geb. 1969 in Aachen; Studium der Arabistik in Kairo und der Politischen Wissenschaften in Aachen. Seit 1994 Mitglied im Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) und seit 2010 dessen Vorsitzender. 2003 Gründung der Hilfsorganisation „Grünhelme e.V.“ (mit Rupert Neudeck). Mitglied der Christlich-Islamischen Gesellschaft. Verschiedene politische und journalistische Tätigkeiten, zuletzt erschienen im Bertelsmann Verlag das Buch: „Was machen Muslime an Weihnachten?“ Mitglied in der staatlichen „Deutschen Islamkonferenz“

Das Gespräch wird moderiert von Dr. Yousef Kouriyhe, Lehrbeauftragter für Semtistik an der Freien Universität Berlin

Die Veranstaltung wird arabisch/deutsch übersetzt.