Skip to content

Over the next months the Friday film club will be showing a series of films by directors from Berlin dealing with aspects of German history or the subject of arriving in Germany. After each film there will be a discussion with the director or the protagonist.

On 16th February we will show the film «Mord am Meer» by director Matti Geschonneck based on the novel «Die letzte Vorstellung» by Ulrich Woelk: a thriller about a dead body in a lonely house at the seaside and two police officers, male and female: he is from western Germany, she from the former DDR. Their search for the murderer leads them to Berlin and deeply back into their family stories in the different parts of Germany. Ulrich Woelk will be present to talk after the film.

On March 9, Andres Veiel has promised to come with his award-winning documentary film "Blackbox BRD", in which he interviewed friends, acquaintances and colleagues of both Alfred Herrhausen, the Spokesman of the Board of Management of Deutsche Bank who was murdered by the RAF, and RAF terrorist Wolfgang Grams. A deep look into the history of the Federal Republic of Germany.

On 6th April Feo Aladag, who also lives in Westend, will show us her film «Der Andere». This was partly filmed in Ulme 35 and tells the story of minor refugee Nama from Mali, who is taken by 75-year-old Willi to his son Stefan’s house and how frozen relationships start to melt...

On 20th April, Bettina Blümner will present her documentary film «Halbmondwahrheiten», a portrait of Germany's first self-help group for men of Turkish descent who want to redefine their self-image and how they see women. (This film is subtitled in Arabic). The film's protagonist, the psychologist and sociologist Kazim Erdogan, founder of Aufbruch Neukölln, will also be present.

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,

Die Bilder oben sind beim Kunstworkshop "Wort-Schrift-Bild" letzte Woche entstanden, einmal "Fröhliche Weihnachten" kunstvoll auf arabisch, das andere Mal in vielen romanischen Sprachen. Weitere Ergebnisse des Workshops sind bis zum 21.12. noch im Flur der Ulme zu sehen.

Und das bringt uns zum Thema: Dank Eurer/Ihrer Unterstützung und mit viel Engagement von allen Seiten ist die ULME35 schon nach 9 Monaten zu einem Ort mit großer Ausstrahlung und Wirkung geworden. Davon im Einzelnen zu berichten, würde einen Blogbeitrag sprengen, nur so viel: Mehr als 400 einzelne Veranstaltungen haben wir auf die Webseite und ins Haus gebracht, es sind zahlreiche neue Kooperationen entstanden und in den letzten Wochen waren immer mindestens 250 Menschen/Woche im Haus. Das ist auch Euer/Ihr Verdienst, Danke dafür!

Mehr Einzelheiten finden sich in unserem Tätigkeitsbericht.

In 2018 haben wir viel vor: Wir werden weiter an der Qualität der bestehenden Angebote arbeiten, aber wir möchten wichtige neue Projekte angehen. Wir bekommen zwar eine privilegierte Bezirks-Förderung, aber sie ist deutlich niedriger als im Jahr 2017. Gleichzeitig wird unser neuer Mietvertrag die Förderung zu fast 40% auffressen. Unser Grundbetrieb ist damit (knapp) finanziert, für neue Pläne sind wir auf andere Finanzquellen angewiesen. Dafür schreiben wir eifrig Anträge. Wir werden auch mehr eigene Einnahmen durch Vermietung des Hauses generieren.

Viele neue Vorhaben lassen sich dennoch nur mit Spenden realisieren. Großzügige Unterstützung, die wir in diesem Jahr schon bekommen haben für die Spülmaschine, für Künstlerhonorare, Vorhänge und mehr machen uns Mut. Hier eine kleine Liste der Projekte, die nur mit Antragsglück und/oder Spenden möglich werden – wir freuen uns deshalb sehr über große und kleine Überweisungen!

  • ULME-Bibliothek: Aufbau und Betrieb der Ausleihe, Bibliothekstechnik,  Material, Mini-Job/ BuFDi, Anteil Allgemeinkosten, gesamt: 2.000 €
  • ULME-Kunst-Ausstellung: Durchführung  Ausstellungen in Flur, Foyer, Salon, Seminarraum Ausstellungssystem, Flyer, Material, Mini-Job, Anteil Allgemeinkosten, gesamt: 4.000 €
  • ULME-Künstler_innen Austausch: Professioneller Ausstausch von Künstler-innen mit und ohne Fluchthintergrund. Veranstaltungsflyer, Honorare für Künstler_innen, Verflegung, Anteil Allgemeinkosten: 2.500 €
  • ULME-Filmclub: Durchführung von wöchentlichen Filmvorführungen, Lizenzen, Übersetzer, Kauf von DVD, Ersatz-Leuchte des Projektors, Anteil Allgemeinkosten, gesamt: 2.500 €
  • ULME-Kochwerkstatt: Die Möbel sind finanziert, aber es fehlt noch viel für gemeinsame Kochevents Tisch, Kochgeschirr, Geräte wie Mikrowelle, Mixer, Grundausstattung Geschirr etc, Honorare für Events, Anteil Allgemeinkosten, gesamt: 3.000 €
  • ULME-Park: Gemeinsame Verschönerung des Parks, Ausstattung Gartengeräte für große und kleine Hände, Baumaterial, Pflanzen, Honorar Gärtner zur Anleitung, gesamt: 2.000 €
  • ULME-Internetcafé: leistungsfähiges, sicheres WLAN, Sicherheitsoftware, Kommunikationskosten, Verkabelung, Honorare für Fachtechniker, gesamt: 1.500 €

Wir freuen uns über jede große oder kleine Unterstützung!
Interkulturanstalten Westend e.V.
Berliner Sparkasse
IBAN DE64 1005 0000 0190 5446 35
BIC BELADEBEXXX
Bitte Namen und Anschrift auf der Überweisung nicht vergessen, damit wir  Spendenbescheinigungen zusenden können.


Das gesamte ULMEteam wünscht Ihnen/Euch von Herzen schöne Feiertage und ein gutes neues Jahr, in dem wir uns auf viele Begegnungen in der ULME freuen.
 
 
Hardy Schmitz                                                                               Caroline Einhäupl


Ps.
Vom 22.12. - 2.1. machen wir Weihnachtsferien!


In den letzten Tagen vor unseren Weihnachtsferien wird die Ulme35 noch einmal richtig lebendig.

Los geht es heute um 19.00 Uhr mit einem Treffen von Willkommen im Westend - Schwerpunktthema ist "Wohnen" - was kann eine Freiwilligeninitiative tun, um die Wohnungssuche zu unterstützen?

Am Freitag (8.12.) finden nicht nur unsere Kunstworkshops für kleinere und größere Kinder statt, gleichzeitig verwandelt sich auch unsere Bibliothek wieder in eine gemütliche Vorlesehöhle für Kinder bis 8 Jahren. ...continue reading "Kunstworkshop, Weihnachtsbasar, Storytelling und vor den Ferien – ein Weihnachtsfilm für die ganze Familie"



Gemütliche Leseecken am 16.11., dem Tag des Vorlesens für neue und alte Berliner, eine arabische Lesung, ein afghanisches Konzert und natürlich der Filmclub - am 16.11. mit einem Überraschungsfilm, den wir leider öffentlich nicht bewerben dürfen. Nur so viel dürfen wir verraten: Er handelt von der iranischen Revolution 1979 und ihren Folgen und erhielt viele Preise, weil er die Geschichte eines damals kleinen Mädchens ganz besonders darstellt.

Am 24.11. zeigen wir "Die syrische Braut", einen zugleich tragischen wie komischen Film über eine junge Drusin aus Israel, die einen Syrer heiraten will und damit in den Absurditäten der Bürokratie und Politik im Nahen Osten landet.

Das Team der Kunstworkshops trifft sich nicht nur jeden Donnerstag ab 18.00 Uhr mit Erwachsenen und Freitags ab 15.00 Uhr mit Kindern - sie planen auch einen besonderen Workshop:

Schrift - Bilder (Zeichnung–Kalligrafie–Drucken) zum Experimentieren mit Schrift-Gestaltung und Drucktechniken am Freitag, 8.12. 18–22 Uhr, am Samstag, 9.12. 11–18 Uhr
Am Sonntag, 10.12. 14–18Uhr gibt es eine Ausstellung/Weihnachtsbasar - Einladung folgt...

Das Programm zum Ausdrucken und Weitergeben hier und auf unserer Veranstaltungsseite gibt es mehr Infos zu den einzelnen Veranstaltungen.

 

 

السيد موسى كايتا القادم من جمهورية مالي متطوع تابع لوزارة الخارجية لجمهورية مالي ومكتب الاندماج الأفريقي و مدير القسم المسؤول عن الاستقبال و معلومات الوفود الخارجية.

السيد كايتا يعمل ضمن برنامج CCP للاجئين التابع لمركز العلاقات الخارجية  IFAالذي سمح له بالتعرف على طرق جديدة للاندماج و إعادة اندماج اللاجئين و المهجرين و المهاجرين الذين تم رفض إقاماتهم.

"هذا التبادل هو بالنسبة لي فرصة مهمة لتطوير العمل المشترك و التبادل الثقافي بين المجتمعات مما يسهل على الجميع الوصول إلى حلول واعدة لمختلف مشاكل وقتنا الحالي في هذا المجال. أتمنى لهذا البرنامج الاستمرار ليستطيع أكبر عدد من الناس الاستفادة منه و للحصول على مجتمعات أكثر توازنا" و سلاما" ."

أهلا" و سهلا" بك موسى

 


Dear friends of Ulme 35,
This week there were many happy faces to be seen during the Syrian Cultural Week organized by Mada, the association for cultural education. People came from near and far, even as far away as Dessau, to be able to hold Arabic books in their hands again. This encouraged us to put every effort into opening the library permanently as soon as possible, with the co-operation of the team from the Tempelhof Asylothek.

The exhibition and the book market are now over, but life goes on in the Ulme:

On Friday 20th October we will show the German film “Sonnenallee”.  Many new Berliners know this street as “Arabic street” but the film will also tell you a lot about Berlin – a good reason to come and watch the film together.


...continue reading "Filme, Lesungen, Theater und Musik – Ulmeprogramm bis Ende Oktober"

Wunderbare Diskussionen gab es in den letzten Wochen in der Ulme, in denen man wieder viel über- und voneinander lernen konnte.

Nun stehen wieder besondere Erlebnisse ins Haus - wie immer gibt es hier das Programm in 3 Sprachen zum Ausdrucken und Weitergeben:
Am Dienstag, den 3. Oktober, wollen wir den Tag der deutschen Einheit ab 17.00 Uhr in besonderer Weise feiern: Jeder bringt nicht nur etwas Essbares mit, sondern auch etwas, was ihn oder sie in besonderer Weise an Deutschland oder seine Heimat erinnert. Wir freuen uns auf spannende und sehr persönliche Gespräche. ...continue reading "Vom Tag der deutschen Einheit bis zur syrischen Kulturwoche – Programm bis zum 15.10.2017"

Hello dwellers of Germany old and new. We, Ibn Rushd and you and me and many more, will be celebrating the national holiday of Germany. What are we celebrating exactly, what does home and Heimat mean to us at our present lieu of residence? How do we define and celebrate the place we're at and that we own together?

Participatory buffet on October 3 in Ulme 35 - please bring culinary and other cultural artefacts which are for you connected with home, Heimat, ...
Organised by:

Interkulturanstalten Westend e.V. and Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought