Springe zum Inhalt

Die Sorge vor einer Rückkehr nach Syrien, das Musical „Linie 1“ und „Queer it“

Ein vielfältiges Ulme-Programm bis Ende November

Liebe Freund*innen der Ulme35,

Manchmal ist die Themenvielfalt hier im Haus atemberaubend und die Veranstaltungen in den nächsten beiden Wochen spiegeln das. Es passt aber zusammen, in diesem Haus muss die Sorge hier lebender Syrer davor, eines Tages wieder zurückgeschickt zu werden, genauso Platz haben wie Schubertlieder, das Musical "Linie 1", das einfach zu Berlin gehört, und "Queer it", über die Realität queeren Lebens in migrantischen Communities. In diesem Sinne laden wir Sie ein zu unserer Vielfalt bis Ende November! 

Unser Programm finden Sie hier zum Herunterladen und Weitergeben.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Ulmeteam

---------------------------------------

Ab jetzt immer donnerstags von 17 – 21 Uhr – Offener Kultursalon

Der Donnerstag wird nun zum Salontag – kommen Sie vorbei, bringen Sie Freunde mit und genießen Sie unseren globalen Musikmix. Diesen Monat zu Gast: Rula Ali mit ihrem Teppichprojekt „Verwebte Geschichte(n)“ über die Verflechtung verschiedener Kulturen. Schauen Sie Rula beim Weben zu, weben Sie mit, teilen Sie Ihre Geschichten über das Ankommen in Berlin oder lauschen Sie anderen. Wir freuen uns auf Sie!

Verwebte Geschichten auch im Offenen Atelier
Mittwochs von 18.30 - 21.30 Uhr

Im November ist Rula Ali auch im Offenen Atelier zu Gast. Herzlich eingeladen sind jene, die erst seit kurzem in Berlin leben, ebenso wie jene, die schon lange da sind.

Rückkehr nach Syrien? – Ein Gespräch mit Syrer*innen in Berlin
Donnerstag, 21.11. um 18.30 Uhr

Unser Partner Alsaieda lädt gemeinsam mit dem Verein ZusammenWachsen e.V.ein zu einem hochkarätig besetzten Gespräch darüber, was es bedeuten würde, nach Syrien zurückgehen zu müssen. Mit dabei sind: Fadwa Mahmoud (politische Aktivistin und Mitglied der Kampagne „Families for Freedom“), Maryam Hallak (Lehrerin und Leiterin der „Caesar Families Association“, die sich für Gerechtigkeit für Folteropfer einsetzt), Ahmed Altarris (Rechtsanwalt und Rechtsberater) und Mohamed Malak: Schriftsteller und oppositioneller politischer Aktivist, Herausgeber des Magazins „Saiedet Souria“

Salonkonzert: Liederabend mit Ulrike Romberg (Sopran) und Felix Kruse (Piano)
Samstag, 23.11. um 19.00 Uhr

In diesem Liederabend widmen sich die Sopranistin Ulrike Romberg und der Pianist Felix Kruse, die uns schon einmal in der Ulme einen wunderbaren Abend beschert haben, Liedern von Franz Schubert, die um das Thema „Wanderschaft“ kreisen.

Interkulturkino: «Linie 1» von Reinhard Hauff 
Im Anschluß Gespräch mit Volker Ludwig

Freitag, 29.11. um 19.00 Uhr

Seit 1986 läuft das Musical "Linie 1" im Grips Theater. Reinhard Hauff hat es 1988 verfilmt, überwiegend mit den Schauspielern des Grips Theaters. Es geht um die alte U-Bahnlinie 1 vom bürgerlichen Wilmersdorf bis ins wilde Kreuzberg, um Junkies, Arbeitslose, Rentner und Spießer - ein Panorama der Großstadt. Wir freuen uns sehr, dass Volker Ludwig, der Gründer des Grips Theaters und Erfinder der «Linie 1», im Anschluss an den Film mit uns im Salon sprechen wird – über 50 Jahre Grips, das Berlin vor der Wende, die Unterschiede zwischen Film und Theater und alles, was Sie von ihm wissen wollen.

Queer it – Prince Emrah zu Gast in der Ulme35
Samstag, 30.11. um 19.00 Uhr

Wir freuen uns, im Rahmen unserer "Queer it"-Reihe Prince Emrah zu Gast zu haben, der* aufgrund seiner* nicht binären Genderidentität aus Turkmenistan geflohen ist. In Berlin arbeitet Prince Emrah als Bauchtänzer*in mit Auftritten bei Hochzeiten und in Clubs. Er* ist Gründer*in des „House of Oriential“, welches zahlreiche queere Talente aus Syrien, Libyen, Malaysia etc. vereint und neue Tanz-, Gesangs- und Dragstile prägt. Prince Emrah wird über seine* Flucht und aus seinem* Leben erzählen. Wir sind gespannt und freuen uns auf einen weiteren Abend, der das queere migrantische Leben zelebriert.

Hier gibt es das vollständige Programm zum Ausdrucken