ARTIST TALK, Faires Frühstück und mehr nach Ostern

hier kommt es - klein, aber fein: Unser Programm nach den Osterferien. Das vollständige Programm finden Sie hier!

Wir freuen uns sehr darauf, Sie in der Ulme zu sehen!

---------------------------------------

ARTIST TALK # 10 / SHIRIN ASHKARI (Iran) &  IRINA NOVARESE (Italien)

Der ARTIST TALK geht mit zwei herausragenden Künstlerinnen in die zehnte Runde. Irina Novareses Installationen stehen thematisch im Bezug zur Wahrnehmung und Geschichte der Landschaften, sozialen Realitäten und urbanen Räume. Dabei verwendet sie verschiedene Medien, u.a. Wörter, Bilder und Kunstbücher. Shirin Ashkari erprobt in ihrer Arbeit verschiedene Materialen und Techniken der Malerei und thematisiert individuelle Schwerpunkte zur Natur über ihre Erinnerungen mit kritischen Beobachtungen zur Frivolitaet eines modernen Lebens.

Am Samstag laden die beiden Künstlerinnen ab 15.00 ins Atelier der Ulme zum gemeinsamen Kunstschaffen ein.

www.instagram.com/shirin.artwork/
www.irinanovarese.de

Faires Frühstück mit öko-fairer Modenschau

2011 wurde der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf als erster Berliner Bezirk mit dem Titel „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet.  Zum achten Mal findet das Faire Frühstück der Kampagne nun bei uns in der Ulme statt - Schirmherr ist Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann.

Das Frühstück ist kostenlos. Verpassen Sie nicht die Fashion Show mit öko-fairer Mode um 11.15 und die Führung durch unser Haus um 12.30!

Kalligrafie Kurs „Diwany“

Lernen Sie arabische Kalligrafie kennen! Unser Fellow Abdul Razzak Shaballout hat mit dem vierwöchigen Modul „Diwany“ bereits begonnen, Anmeldungen sind aber noch möglich! Das nächste und letzte Modul „Koufy“ beginnt am 18. Mai. Anmeldungen an: salon@interkulturanstalten.de Unkostenbeitrag je Modul: 30 Euro

Cultural Forum for Advocacy and Change

Unser Partner Alsaeida e.V. lädt erneut zu einer bunt gemischten Diskussionsrunde in unseren Salon ein. Diesmal geht es um Beschäftigungschancen für Frauen auf dem europäischen, insbesondere dem deutschen Arbeitsmarkt. Neben der emanzipatorischen Perspektive des Themas, werden auch die Hindernisse der Erwerbsarbeit für Frauen thematisiert.