Springe zum Inhalt

Benefizkonzert zugunsten der Geflüchteten aus der Ukraine

Wir veranstalten am Samstag, den 30. April 2022 um 19 Uhr ein Benefizkonzert. Alle Spenden des Abends werden der Ukraine-Hilfe in der Ulme35 zugutekommen [...]

Datum/Zeit
Datum - 30.04.2022
19:00 - 21:30 Uhr

Internationale Lieder, Operetten- und Opernarien

Anmeldung & Spende hier klicken

Mit großer Anteilnahme und Betroffenheit blicken wir alle auf den Krieg in der Ukraine. Die Zahl der Menschen, die das Land verlassen und in Berlin ankommen, nimmt täglich zu.

Seit Anfang März organisiert die Ulme35 mit Nachbar:innen und Freund:innen Unterstützungsangebote für Ukrainer:innen und ihre Kinder. Großer Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen, die helfen, beraten, übersetzen, bei den Behördengängen begleiten und mit Geduld, Verständnis und Fachwissen an sechs Tagen in der Woche zur Verfügung stehen. Zugunsten der Ukraine-Hilfe laden wir am Samstag, den 30. April 2022 um 19 Uhr zu einem Benefizkonzert ein. Durch den Abend begleiten Sie:

Martina Rüping – Sopran (Berlin)
Iuliia Tarasova – Mezzosopran (Ukraine)
Sofiya Kulay – Sopran (Ukraine)
Dariya Yastrezhembskaya – Flügel (Russland)

Das Programm als PDF-Download:

Anmeldung & Spende

Für den Besuch des Konzerts bitten wir herzlich um Ihre Spende. Die Eintrittsspende sollte pro Person 25 Euro nicht unterschreiten. Alle Spenden des Abends werden der Ukraine-Hilfe in der Ulme35 zugutekommen. Die Reservierungsbestätigung senden wir Ihnen nach Eingang Ihrer Spende auf das hier angegebene Spendenkonto und Ihrer Anmeldung mit Anzahl und Namen der Gäste an veranstaltungen@interkulturanstalten.de zu. Die Anzahl der Plätze ist auf 100 begrenzt, die Vergabe der Plätze geschieht in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Interkulturanstalten Westend e.V.
DE13 1005 0000 0190 6176 24
BELADEBEXXX, Berliner Sparkasse
Verwendungszweck: Benefizkonzert, Ukraine-Hilfe

Natürlich freuen wir uns über Ihre Spende, auch wenn Sie nicht zum Konzert kommen können.

Die Künstlerinnen verzichten auf ihre Gagen.

Martina Rüping gilt im internationalen Raum als gefeierte Händel-, Mozart- und Richard Strauss – Interpretin. Regelmäßig sang sie bei den Händelfestspielen in Halle und Göttingen, sowie an den Staatsopern in München, Berlin und Stuttgart, in Paris, Rom, Helsinki, Tokio, Hongkong, der Los Angeles Opera und im Teatro alla Scala in Milano. 9 Jahre infolge war sie Mitglied des Solistenensembles der Bayreuther Festspiele. Im Konzertbereich brillierte die deutsche Sopranistin in den bedeutendsten europäischen Konzerthäusern, wie etwa als Sopransolistin in Carmina Burana unter Riccardo Muti im Teatro alla Scala Milano oder in der Schöpfung von Joseph Haydn unter Philippe Herreweghe im Concertgebouw Amsterdam.

Martina Rüping ist regelmäßig Gast bei verschiedenen Rundfunk- und Fernsehsendern. Außerdem wirkte sie bei zahlreichen CD-Produktionen mit. Als Dozentin unterichtet sie das künstlerische Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Ihre Gesangsklasse wurde 2019 mit dem Carte Blanche Preis ausgezeichnet.

www.martina-rueping.com
www.einsingraum.de

Iuliia Tarasova begann ihre Gesangsausbildung an der Musikhochschule Glier und an der nationalen Musikakademie Peter Tschaikowsky in ihrer Heimatstadt Kiew. 2017 absolvierte sie den Master an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Martina Rüping. Zwischen 2017 und 2019 war sie im Theater Lübeck unter anderem als 2. Dame in Mozarts „Zauberflöte“ und Susie in Bernsteins „A Quiet Place“ zu erleben. Seit 2019 ist sie Ensemblemitglied am „Theater und Orchester Neubrandenburg/Neustrelitz“. Mit dem Liederzyklus „Folk songs“ von Luciano Berio trat sie 2020 mehrmals als Solistin mit der Neubrandenburger Philharmonie unter der Leitung von Sebastian Tewinkel auf.

Für ihre Widmung zur Liedgestaltung und Kirchenmusik und als Liedinterpretin wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Sie ist Im Januar 2020 war Iuliia Tarasova als Jurymitglied bei dem Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Schwerin tätig.

www.iuliiatarasova.com

Sofiya Kulay machte erste solistische und Chorgesang-Erfahrungen als Mitglied im Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig von 2006 – 2019. Sie wirkte bei zahlreichen Produktionen mit, u.a. „La Boheme“, „Tosca“, „Hänsel und Gretel“ und „Pinocchio“. Seit 2020 studiert sie Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Martina Rüping. Außerdem ist sie seit 2021 Stipendiatin des Deutschlandstipendiums mit der Förderung durch die Oskar und Vera Ritter Stiftung. Ihr erstes Engagements hatte sie am Volkstheater Rostock als Frosch und Fuchskind in Leos Janaceks Oper „Das Schlaue Füchslein“ (2021) und als Choraushilfe bei Tschaikowskys „Eugen Onegin“ (2022).

Dariya Yastrezhembskaya absolvierte im März 2022 den Master Klavier solo in der Klasse von Prof. Bernd Zack an der HMT Rostock. Nachdem sie ab 2012 Jungstudentin am Staatlichen Musikinstitut Alfred Schnittke in Moskau in der Klavierklasse von Prof. Vera Nosina war, schloss sie 2017 ihr Studium am Alfred Schnittke Institut in Moskau in der Klavierklasse von Olga Filatova mit dem Diplom ab.

Sie ist als Solistin Preisträgerin verschiedener internationaler und nationaler Wettbewerbe. 2019 gewann sie zudem mit ihrem Ensemble den 1. Preis im Kammermusikwettbewerb der HMT Rostock sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes. Seit Oktober 2021 arbeitet Dariya als Korrepetitor der Trompetenklasse an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Darüber hinaus unterrichtet Dariya Klavier und widmet sich der Musiktheorie und Musikwissenschaft. Sie nahm an Symposien teil und erstellte wissenschaftliche Arbeiten mit Schwerpunkt auf dem Wirken von A. G. Schnittke.