Skip to content

Vortrag: Aleppo Literarisch — Kulturidentität und Kriegszerstörung

Datum/Zeit
Datum - 30.06.2018
19:00 - 21:00 Uhr

Die UNESCO hat im August 2017 auf die Wichtigkeit der Rettung der immateriellen Kultur in der Aleppo Region hingewiesen. Bei jeder Postkonfliktanalyse und bei Planungen für den Wiederaufbau in Aleppo müssen nicht nur technische und denkmalpflegerische Aspekte überlegt werden. Auch die Integration der Rückkehrer muss bedacht werden. Die unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Traditionen wie Literatur – Erzählungen, Dichtung – sowie Musik und Lebensgewohnheiten müssen weiter tradiert werden. Denn Rückkehr in die Heimat bedeutet nicht nur ein „Dach über dem Kopf“ zu haben, sondern auch das das Kulturerbe im Herzen und im Kopf wieder belebt und erlebt wird.

Der Blick soll auf die vielen Facetten des immateriellen Erbes von Aleppo gerichtet werden. So kann der Aufbau in Aleppo durch Aufmerksamkeit auf gemeinsame Kulturerbe besser gelingen.

Der Referent wird sein Buch Aleppo literarisch vorstellen und über die  Bedeutung von Immaterielle Kultur und der Rolle der Kulturidentität beim Wiederaufbau einer zerstörten Stadt wie Aleppo sprechen.