Springe zum Inhalt

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,
Im letzten Newsletter hatten wir syrische Kulturtage angekündigt, die Planungen liefen auf Hochtouren. Die syrische Opernsängerin Lubana Al Quntar wollte ein Konzert geben, auf dem Programm standen Filme, Lesungen, ein kurdischer Abend - nun haben die Organisatoren des syrischen Kulturvereins Mada die Tage abgesagt. Zu viele der Syrer, die in Berlin leben, haben Verwandte und Freunde, die wieder einmal auf der Flucht sind, deren Leben bedroht und deren Zukunft mehr ungewiss ist - derzeit ist niemandem nach Feiern zumute.
Stattdessen organisieren wir gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung einen Informationsabend über die aktuelle Lage mit der Journalistin und Syrienexpertin Kristin Helberg am Freitag, den 1. November um 19.00 Uhr. Und unser schon länger geplanter Wunschfilm am 18.10. über den kurdischen Filmemacher Yilmaz Güney ist politisch hoch aktuell, dies wird im Nachgespräch nach dem Film sicher zum Thema.

Einiges hat sich verschoben im Programm, deshalb hier noch einmal alle Veranstaltungen bis Ende Oktober im Einzelnen:

Wiederaufnahme unseres Offenen Ateliers
jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr

Ab dem 16. Oktober geht es wieder los. Immer mittwochs treffen sich Kunstinteressierte zum künstlerischen Arbeiten mit wechselnden Künstler*innen im Atelier. Den Beginn macht Shabnam Samardi, mit der gemeinsam es einige Wochen darum gehen wird, Pflanzen zu malen und zu zeichnen. Ohne Anmeldung und kostenfrei.

Präsentation und Diskussion der Studie"Entwicklung und Nachhaltigkeit von Willkommensinitiativen"
Donnerstag, den 17.10. um 18.00 Uhr


Das DESI Institut für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration (DESI) präsentiert zusammen mit Sebastian Beck vom vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Entwicklung und Nachhaltigkeit von Willkommensinitiativen“, bei der auch Willkommen im Westend untersucht wurde..
Die Veranstaltung ist öffentlich – wir bitten aber um Anmeldung.

Interkulturkino/Wunschfilm: Die Legende vom hässlichen König
Freitag, den 18.10. um 19.00 Uhr


Wer war Yilmaz Güney? Ein großartiger Regisseur, der mit „Yol“ 1982 die goldene Palme in Cannes gewann? Ein Revolutionär? Ein gewalttätiger Macho? Oder gar ein Mörder? Hüseyin Tabak macht sich in diesem faszinierenden dokumentarischen Porträt des kurdischen Filmemachers, Schauspielers und politischen Dissidenten Yilmaz Güney (1937–1984) auf die Spurensuche.
Gewünscht hat sich diesen Film schon vor einiger Zeit Ajo Emin, selber Kurde und von Anfang an bei uns in der Ulme35 aktiv. Er wird im Anschluss mit uns und dem kurdischen Regisseur Akram Haydo sprechen  – über diesen aufregenden Film, aber auch über die aktuellen türkischen Angriffe auf Westkurdistan/Nordsyrien und ihre unabsehbaren Folgen.

Konzert mit Banda-Living: Von Swing-Jazz bis Samba-Bossa
Samstag, den 19.10. um 19.00 Uhr

BandaLiving, das sind die Sänger*innen Birgit Hellmich (Sopran), Renata Jonic (Alt), Rainer Nurtsch (Tenor und Arrangeur) und Roland Boller (Bariton), unterstützt von einer fünfköpfigen Band aus Saxophon, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug, die genre- und epochenübergreifend ausgesuchte Titel vom Swing-Jazz über Samba-Bossa bis hin zu Chanson und Milonga spielen. 

7 x ARTIST TALK Ausstellung 2. Zyklus
Samstag, den 26.10. ab 19.00 Uhr

Seit 2 Jahren begegnen sich in unserem ARTIST TALK Berliner Künstler*innen, die bereits länger hier leben und jene, die neu hinzugezogen sind. Sie stellen ihre Arbeiten vor und arbeiten gemeinsam in Workshops.
Wir freuen uns, vom 26.10. bis zum 21.11.2019 Arbeiten von 14 Artist Talk Künstler*innen aus dem zweiten Zyklus des Austauschformats in einer Ausstellung in der Ulme35 zu zeigen.

Sandra Contreras (Mexiko) und Shabnam Sarmadi (Iran)
Mayada Alkayai (Syrien) und Marie-Ulrike Callenius (Deutschland)
Shirin Aschkari (Iran) & Irina Novarese (Italien)
Abuzer Güler (Türkei) & Anwar Al Atrash (Syrien)
Ivan Blažetić Šumski (Kroatien) & Frederika Teti (Italien)
Adama Keita (Mali) & Harald Gnade (Deutschland)
Marwa Younes Almokbel (Syrien), Christa Fülbier (Deutschland)

Die Austellung wird kuratiert von Carolina Kecskemethy und Ramin Pravin.

"Queer it!" - eine glamouröse Veranstaltung in der Ulme35
Donnerstag, den 31. 10. ab 19 Uhr 

Pünktlich zu Halloween starten wir unsere Reihe von Salonabenden mit wechselnden Gästen aus der queeren migrantischen Community. Als ersten Gast haben wir den Komponisten, Produzenten und visuellen Künstler Khan Of Finland im Salon der Ulme35. Khan ist in Frankfurt am Main geboren mit türkisch-finnischen Wurzeln. Er lebte zwischen 1992 in New York City wo er unter anderem Temple Records-NYC gründete und Gastgeber der berühmten queeren Parties „KILLER“ im legendären "Save The Robots“ war. Seit 2002 lebt Khan in Berlin. Hier gründete er mehrere Labels, macht Musik und hostet eigene Partyreihen, darunter im Berghain und aktuell in der Palomabar in Kreuzberg. 

In der Ulme35 wird er sein Buch “Angels Of Disguise” (Fantome Verlag 2013) über queeres Leben in sozialen Medien präsentieren, aus seinem Leben erzählen und vielleicht ein Lied für uns performen. Wir freuen uns riesig! 

Die Abende werden kuratiert von Ramin Pravin und werden gefördert vom Integrationsfonds Charlottenburg-Wilmersdorf. 

„Wie bitte? Ein Roma-Schnitzel?!“ – Sensibilisierungsworkshop gegen Antiziganismus
Freitag, den 1.11. von 13.00 bis 17.00 Uhr

Gemeinsam mit dem Verein Roma Trial e.V. wollen wir uns antiziganistischen Ressentiments stellen - möglicherweise auch den eigenen. Der kostenlose Nachmittag besteht aus drei Teilen: Im ersten Teil sensibilisieren die Referent*innen für den strukturellen Antiziganismus, der immer noch zur Benachteiligung von Sinti und Roma in verschiedenen Lebensbereichen führt. Im zweiten Teil wird Grundwissen über die Geschichte und Gegenwart von Roma und Sinti in Deutschland und Europa vermittelt. Im dritten Teil beantworten die Referent*innen offene Fragen und bieten Praxisbeispiele für die Lösung konkreter Situationen an.
Anmeldungen bitte an info@interkulturanstalten.de

Aktuelle Situation in Syrien
Freitag, den 1.11. um 19.00 Uhr

Im vergangenen Jahr hat die Journalistin Kristin Helberg ein viel beachtetes und wirklich lesenswertes Buch veröffentlicht "Der Syrienkrieg - Lösung eines Weltkonflikts". Nun kommt sie in die Ulme, um gemeinsam mit dem Islamwissenschaftler Reinhard Fischer über die aktuellen Ereignisse in Nordsyrien und deren Hintergründe zu informieren. Weitere Informationen folgen auf der Webseite - an dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die Landeszentrale für politische Bildung, die diesen Abend kurzfristig ermöglicht!

Alle Veranstaltungen und auch die regelmässigen Termine finden Sie hier  zum Ausdrucken.

Wir freuen uns sehr darauf, Sie in der Ulme zu sehen!
Ihr Ulmeteam

Bild des gedruckten Programms

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,

Was darf es sein, Beethoven, Jazz oder Swing? Oder doch lieber dem Berlin des Jahres 1983 im Film begegnen oder den Künstler*innen unseres ARTIST TALKS in einer neuen Ausstellung? 

Der Oktober wird bunt (unser Hörsaal ist es schon, mehr dazu unten) und wir freuen uns sehr darauf, Sie in der Ulme zu sehen!

Hier der Link zum Programm zum Ausdrucken und Weitergeben.

Ihr Ulmeteam

...weiterlesen "Im Oktober ist Musik drin – und Film und Ausstellung…."

Die Ulme ist für mich ein ganz besonderer Ort, an dem neben spannendem kulturellen Austausch in aller erster Linie Menschen mit den verschiedensten Hintergründen zusammengebracht werden und gemeinsam aktiv werden können. Was mich so begeistert hat, ist, dass tatsächlich jede Person hier einen Platz finden, ein Teil der Ulme-Gemeinschaft werden und somit auf ihre ganz persönliche Art etwas beitragen kann. Anfangs war ich mir gar nicht so sicher, ob das auch wirklich klappt. Mein Schlussresümee ist jedoch: das Konzept Ulme funktioniert einfach!

...weiterlesen "Abschiedsbrief an die Ulme"

Wir sind Sami und Feroza, die neuen Bufdis.

Ich, Sami (17), bin halb Syrier und halb Aserbaidschaner. Ich spreche Arabisch, Russisch, Aserbaidschanisch, Türkisch, Englisch und Deutsch. Seit fast zwei Jahren wohne ich in Berlin. Ich gehe noch zur Schule und will unbedingt Abitur machen, um später entweder Journalismus oder Ingenieurwissenschaften zu studieren.

...weiterlesen "Neue Bundesfreiwillige in der Ulme35"

In der zweiten Junihälfte spielt die Ulme gleich zweimal die Hauptrolle: im Tanzprojekt SEHNSUCHTS(T)RÄUME und in der Theaterpremiere des S.O.S. Ensembles. Unsere Veranstaltungen finden Sie alle hier.
Vom 15. bis 25. Juli veranstalten wir einen Sommerferiencampus für ca. 30 Kinder & Jugendliche aus der Umgebung. Dafür suchen wir noch Küchenhelfer*innen und Dozierende für Mathe, Deutsch und Englisch. Melden Sie sich bei Interesse bei Carolina!


...weiterlesen "Tanz und Theater im Juni: Die Ulme35 in der Hauptrolle"

Informationstreffen: 1. Juni um 17.30 Uhr

Gemeinsam mit der Choreographin Be Van Vark von „Tänzer ohne Grenzen“ und Julek Kreutzer wollen wir die Ulme35 im Juni zum Leben erwecken. Alle sind dazu aufgerufen, das Haus in einen Sehnsuchts(t)raum zu verwandeln, ob jung oder alt, klein oder groß - jede*r ab 12 Jahren macht mit!

...weiterlesen "Mitmachen: Tanzprojekt in der Ulme35"

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,

Donnerstag den 23.Mai 2019 um 18 Uhr laden wir euch herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Gasträume aus dem Iran“ein. Wir zeigen die Fotos der Künstler*in Beatrice Minda in unserem Salon und laden zur Diskussion darüber ein, welche Wirkungen Räume selbst entfalten – wer sich in ihnen eingeladen und wer ausgeladen fühlt.

Seit vielen Jahren fotografiert Beatrice Minda private Innenräume in unterschiedlichen Ländern. Sie geht dabei der Frage nach, wie sich kollektive Identität und Geschichte in privaten Räumen spiegeln – wie sich das Private und das Öffentliche darin miteinander verbinden.  Jede ihrer Innenraumserien setzt dabei andere Schwerpunkte: In Rumänien war es die Frage nach Heimat und Migration, im Iran die Frage danach wie sich die gesellschaftliche Ordnung in Räumen wiederfindet und bei der aktuellen Arbeit „Dark Whispers“ in Myanmar, die Wirkung kolonialer Macht. 
Um 19 Uhr sprechen wir mit Beatrice Minda über ihr Interesse an Innenräumen und ihre Erfahrungen aus der Begegnung mit Menschen, die ihr Einblicke in ihre Privatsphäre gewährten. Das Gespräch lädt zum Austausch über das Verhältnis von Raum und Gastfreundschaft ein und wird ins Arabische und in Farsi übersetzt. 

Am Folgetag, Freitag den 24. Mai 2019 um 19 Uhr, haben wir die Sozialanthropologin Judith Albrecht zu Gast. In ihrem Vortrag „Jede*r war schon mal Gast“wird sie persönliche Erfahrungen des Gastseins aus ihren Forschungsreisen durch Tansania, Malawi, Libyen und den Iran teilen und uns zum Nachdenken über das Verhältnis von Gästen und Gastgeber*innen hier und dort einladen. Im Anschluss lädt die Familie Kara Mohamed zum Fastenbrechen ein. (Das Fastenbrechen ist leider schon ausgebucht). 

Wir freuen uns, wenn ihr zahlreich kommt. 

Herzliche Grüße
Anna Chrusciel und das Ulmeteam

Liebe Freundinnen und Freunde der Ulme35,
 
der Frühling steht bei uns ganz im Zeichen der Neuen Gastfreundschaft! Wir möchten mit Ihnen gemeinsam auf kulinarische, wissenschaftliche und künstlerische Erkundungsreise gehen. Neugierig geworden? Lesen Sie weiter!


Das Programm der nächsten Wochen können Sie hier herunterladen und den Flyer zur Reihe "Neue Gastgeber*innen" gibt es hier

...weiterlesen "Gastfreundschaft, Fotoausstellung, Fastenbrechen, Bauworkshops und mehr"